22.04.2018 19:16

2. Kreisklasse, Staffel 2


Fünf Tore, vier Platzverweise – Preussen II gewinnt Kellerduell!

Löwensen siegt mit 4:3 bei TC Hameln / Inter Holzhausen und SG Hastenbeck-Emmerthal mit Kantersiegen

SG Hastenbeck-Emmerthal bejubelt ihren 6:2-Sieg gegen Klein Berkel II.

SG Hastenbeck-Emmerthal – TSV Klein Berkel II 6:2 (3:0).

„Ich bin sehr zufrieden. Drei Punkte und mit vier Toren Vorsprung gewonnen. Das einzige Manko waren schwache 15 Minuten nach der Pause, wo Klein Berkel plötzlich wieder im Spiel war“, erklärte SGHE-Spielertrainer Daniel Wohlleben nach dem deutlichen Sieg gegen den TSV. In der ersten Hälfte erarbeiteten sich die Hausherren dank Marvin Gerlach, Alexander Miller und Pascal Oswald eine beruhigende 3:0-Führung zur Pause. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste nach einem Doppelschlag in der 54. und 65. Minute jedoch wieder im Spiel. „Wir haben es uns unnötig schwer gemacht. Nach dem 3:1 hat man gesehen, dass wir keine Fehler mehr machen wollten. Da waren wir zu passiv“, so Wohlleben. Ümit Simsek sorgte per Doppelpack zum 5:2 jedoch wieder für klare Verhältnisse, ehe Miller mit seinem zweiten Treffer den 6:2-Endstand herstellte. „Im Endeffekt haben wir verdient gewonnen. Abgesehen von dieser Viertelstunde war es eine gute Mannschaftsleistung“, so Wohlleben abschließend.
Tore: 1:0 Marvin Gerlach (1.), 2.0 Alexander Miller (19.), 3:0 Pascal Oswald (35.), 3:1 (54.), 3:2 (62.), 4:2 Ümit Simsek (65.), 5:2 Simsek (81.), 6:2 Miller (90.).   

VfB Hemeringen II – FC Preussen Hameln II 2:3 (0:1).

Fünf Tore, vier Platzverweise – über Langeweile konnten sich die Zuschauer im Kellerduell nicht beschweren. „Es war das erwartet intensive Spiel mit viel Kampf und Nickelichkeiten. Die Platzverweise spiegeln das wider“, meinte VfB-Trainer Michael Lauke. Bereits in der 34. Minute sah Hamelns Mark Koch nach einer Notbremse die Rote Karte. Mit dem Pausenpfiff gingen die Gäste dennoch in Front: Kevin Eikermann erzielte die 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel läuteten die Preussen in Unterzahl  die entscheidende Phase ein. Ein 180 Sekunden-Doppelschlag von Alexander Gad sorgte für die 3:0-Voretnscheidung. Marcel Lerbs traf nach einem Handspiel per Strafstoß zwar noch zum 1:3, doch quasi mit dem Wiederanpfiff sah Sven Michaelis aufgrund eines harten Fouls die Rote Karte. „Die war auch berechtigt. Absicht steckte aber nicht hinter dem Foul“, betonte Lauke. Hoffnung schöpften die Hausherren nochmal, als auch Hassan Hamadi und Kay Weddecke mit ihrer weiten Gelben Karte vom Platz geschickt wurden. Mehr als das 2:3 durch Marco Blana sollte gegen acht Hamelner aber nicht mehr herausspringen. „Wir hatten  die Chance, in der Tabelle an Preussen vorbeizuziehen. Die haben  wir leider verpasst. Sie haben in Unterzahl geschickt verteidigt. Für uns ist es ein enttäuschender Ausgang“, resümierte Lauke. Hamelns Trainer Jan Christoph zog nach dem Sieg gegen seinen Ex-Verein ebenfalls sein Fazit: „Hemeringen hat von einem Derby im Vorbericht gesprochen und wir haben es geliefert. Wir haben lange Zeit mit zehn und am Ende mit acht Mann gespielt und trotzdem bis auf die Schlussphase das Spiel gemacht. Hochachtung an meine Jungs für diese Leistung, das war Wahnsinn. Aber auch Hemeringen zolle ich Respekt. Sie haben uns einen guten Fight geboten."
Tore: 0:1 Kevin Eikermann (45.), 0:2 Alexander Gad (50.), 0:3 Gad (53.), 1:3 Marcel Lerbs (75./Strafstoß), 2:3 Marco Blana (90.).
Besonderes: Rote für Hamelns Mark Koch (34./Notbremse) sowie für Hemeringes Sven Michaelis (76./grobes Foulspiel) und Gelb-Rote Karte für Hamelns Hassan Hamadi sowie Kay Weddecke (85.).

TC Hameln – SW Löwensen 3:4 (1:1).

Der TC Hameln musste sich zu Hause gegen Löwensen geschlagen geben. Sascha Ranke schoss die Hausherren zwar in Front, doch anschließend wurden die Schwarz-Weißen, die bereits zu Begiinn des Spiels den Pfosten trafen, stärker. „Abgesehen von der Chance haben Spiel in den ersten 30 Minuten gut im Griff gehabt“, so TC-Sprecher Tim Hartung. Mit dem Pausenpiff sorgten die Gäste in Person von Mussa Barakat jedoch für den Ausgleich, ehe Issa Barakaat direkt nach Wiederanpfiff das 2:1 erzielte. Erneut Issa Barakat und Azalo Zaid erhöhten anschließend auf 4:1 für Löwensen, ehe Marco Warzecha und Adel Jalab es mit einem Doppelschlag zum 3:4 wieder spannend machten. „Löwensen hat von unseren Fehlern gelebt. Nach dem 1:2 mussten wir aufmachen, sodass Löwensen über Konter zum Erfolg kam. Durch das 1:4 waren wir dann zu weit weg, um noch einen Punkt zu ermöglichen“, resümierte Hartung.
Tore: 1:0 Sascha Ranke (23.), 1:1 Mussa Barakat (45.), 1:2 Issa Barakat (46.), 1:3 Issa Barakat (60.), 1:4 Azalo Zaid (65.), 2:4 Marc Warzecha (80./Strafstoß), 3:4 Adel Jalab (85.).
Besonderes: Gelb-Rote Karte für Löwensen (83.).

TSV Groß Berkel – Inter Holzhausen 0:6 (0:3).

„Inter war mindestens eine Klasse besser als wir. Das Ergebnis sagt alles über dieses Spiel. Holzhausen hatte Chancen über Chancen. Wir haben uns mit allen Kräften gewehrt, gereicht hat es aber nicht“, skizzierte Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker den Spielverlauf. Cezary Filipinski stellte die Weichen für den dominanten Tabellenführer in der 14. Minute auf Sieg. Jan Brant und Martin Hartmann verliehen den Ambitionen der Elf von Trainer Michael Wollitz mit dem 3:0 zur Pause Nachdruck. „Mit 0:3 in die Pause zu gehen, ist kein schönes Gefühl. Wenn du dann direkt nach Wiederanpfiff das 0:4 bekommst, ist die Motivation am Boden“, so Zenker. Florian Kappmeyer, Stephan Wennemann und Filipinsky machten das halbe Dutzend schließlich voll. „Trotz der hohen Temperaturen hat Holzhausen stark gespielt. Besonders Filipinski, Wennemann und Pierre Colberg haben ordentlich gewirbelt“, meinte Zenker, der aus den eigenen Reihen Dennis Waber hervorhob. „Er hat auf unterschiedlichen Positionen gespielt und jede Rolle richtig gut ausgeführt.“
Tore: 0:1 Cezary Filipinski (14.), 0:2 Jan Brandt (33.), 0:3 Martin Hartmann (35.), 0:4 Florian Kappmeyer (49.), 0:5 Stephan Wennemann (54.), 0:6 Filipinski (59.).
19 / 823

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox