13.09.2017 15:40

Bezirksliga, Staffel 4


Ab nach Harsum: „Mammut-Aufgabe“ für Zahirovic-Elf!

Muschik: „Wir sind konstanter geworden“ / Hoppe: „Jeder weiß, um was es geht“

Coach Dirk Schumachers belegt mit Aerzen momentan den letzten Platz – Punkte müssen her.

SV Eintracht Afferde – TuSpo Schliekum (Samstag, 16 Uhr).

„Wir gewöhnen uns an die Liga“, stellt Afferdes Sprecher, Moritz Muschik, erfreut fest. „Nach unseren Schwierigkeiten zu Beginn der Saison ist das Spiel in Bavenstedt der Beweis dafür, dass wir reifen. Wir geben nicht mehr so einfach ein Spiel aus der Hand und haben die knappe 1:0-Führung über die Zeit gebracht. Dazu haben wir nicht mehr, wie noch in den ersten Spielen, das Problem, dass wir zeitweise einbrechen. Wir sind konstanter geworden.“ Gegen Schliekum wollen die Afferder ihre Fortschritte erneut unter Beweis stellen. Abgesehen vom Langzeitverletzten, Timo Guschewski, steht dem Trainerteam Oliver Bock und Thomas Mau der komplette Kader zur Verfügung. Mit Blick auf den kommenden Gegner gibt es jedoch viele Fragezeichen. „Für uns ist Schliekum ein unbeschriebenes Blatt. Sie sind relativ schlecht gestartet, haben aber trotzdem zuletzt gegen Harsum gewonnen. Das hat uns gewundert“, so Muschik. Generell richte sich der Fokus ohnehin auf die eigenen Stärken. „Wenn wir an die starke Leistung vom Spiel gegen Bavenstedt anknüpfen, ist für uns alles möglich“, betont Afferdes Sprecher.

MTSV Aerzen – VfL Borsum (Samstag, 16 Uhr). 

„Wir müssen anfangen, zu punkten!“, macht MTSV-Sprecher Karsten Hoppe unmissverständlich klar. „Jeder weiß, um was es geht. Wir waren in den bisherigen Spielen trotz der vielen Niederlagen nicht chancenlos.“ Gegen den VfL Borsum, der aktuell nur einen Punkt mehr  als Aerzen auf dem Konto hat und ebenfalls in der Abstiegszone unterwegs ist, sind für die Hummetaler die ersten „Big Points“ der Saison drin. Fehlen werden den Hausherren dabei allerdings Mohamed Safwan aufgrund einer Rotsperre, Florian Specht, Jovien Meyer und Marius Pieper. „Wenn wir Sicherheit in unser Spiel bekommen, werden wir auch wieder in die Spur finden", ist sich Hoppe sicher.

SC Harsum – Germania Hagen (Sonntag, 15 Uhr).

Hagen-Coach Eldar Zahirovic spricht nur von einer „Mammut-Aufgabe“ - kein Wunder: Mit Harsum steht einer der absoluten Meisterschaftsfavoriten vor der Tür. Aber: Direkt hinter den Hildesheimern befinden sich bereits die Germanen, mit nur einem Punkt weniger auf dem vierten Platz. „Dafür haben wir dreimal Unentschieden gespielt und damit im Grunde sechs Punkte weniger. So langsam stimmt die Einstellung aber wieder. Die Jungs sind heiß und wollen Harsum ärgern“, so Zahirovic. Bereits in der letzten Saison war Hagen zu Hause gegen den SCH nah dran an der Überraschung und musste sich am Ende knapp mit 1:2 geschlagen geben. Fraglich sind noch die Einsätze von Yousof und Abbas Issa, dazu werden Nils Lippert und Jan Kutsch fehlen. „Wir müssen noch auf jeden Punkt gucken, das dürfen wir nicht vergessen“, erinnert Zahirovic abschließend an das ursprüngliche Saisonziel: Der möglichst frühe Klassenerhalt.
56 / 906

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 3

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 4

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Bezirksliga Damen

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox