13.09.2017 15:27

Bezirksliga, Staffel 3


Kreis-Kracher in Lachem: Preussen will den Auswärts-Bock umstoßen!

Ahrens: „Nach dem Sieg gegen Blaues Wunder wollen wir nachlegen“ / Schlusslicht Halvestorf empfängt Gehrden

Feierte mit Preussen Hameln den Bezirksliga-Aufstieg und spielt jetzt für Lachem: Fabio Mercia.

SV Lachem – FC Preussen Hameln (Samstag, 16 Uhr).

In Lachem steigt am Wochenende eines der selten gewordenen Hameln-Pyrmonter Derbys. Preussen Hameln ist bei der Önelcin zu Gast. Die Lachemer hatten aufgrund des Spielausfalls, am Dienstag im Bezirkspokal, Zeit, sich auszuruhen. „Das kommt uns entgegen. Wir sind ausgeruht“, meint SVL-Sprecher Jürgen Ahrens. Dennoch steht der Einsatz von Lachems Leistungsträger, Egcon Musliji, weiterhin auf der Kippe. Definitiv fehlen wird Ex-Preusse Flamur Dragusha aufgrund eines Urlaubsaufenthalts. „Preussen ist wie wir schwankend in die Saison gestartet und daher für uns schwierig einzuschätzen. Wir werden dennoch alles daran setzen, dieses Derby zu gewinnen. Das ist unser zweites Heimspiel hintereinander. Nach dem Sieg gegen Blaues Wunder wollen wir nachlegen“, unterstreicht Ahrens. Besonderes Augenmerk werden die Hausherren auf Hamelns Torjäger Sebastian Latowski legen. „Wir haben Spezialisten, die wir auf ihn ansetzen werden. Der Trainer wird die Mannschaft gut einstellen“, ist sich Ahrens sicher.

„Wollen den Bock auswärts umstoßen!“

Die 07er haben sich dagegen einen Auswärtssieg auf die Fahne geschrieben. „Wir wollen den Bock auf fremdem Rasen endlich umstoßen!“, betont Hamelns sportlicher Leiter Toni Kierakowitz. „Wir haben auch die eine oder andere Änderung im Gepäck, um dieses Ziel zu erreichen. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel und zudem ist es endlich mal eine kurze Auswärtsfahrt. Wir rechnen mit einem Spiel auf Augenhöhe, bei dem Kleinigkeiten entscheiden werden. Natürlich ist uns bewusst, dass Lachem eine sehr starke Mannschaft hat und mit Spielern wie Egcon Musliji oder Adem Avci überragende Akteure in seinen Reihen weiß.“ Und: Mit Fabio Mercia und Granit Karaliti spielen zwei Spieler für Lachem, die vor wenigen Monaten noch das Preussen-Trikot überstreiften...

SSG Halvestorf – SV Gehrden (Sonntag, 15 Uhr).

Aktuell ist Halvestorf Letzter – beim kommenden Heimspiel gegen Gehrden muss also etwas Zählbares für die SSG her. „Wir wollen gegen Gehrden gewinnen. Das ist die klare Zielsetzung“, unterstreicht SSG-Sprecher Burkhard Büchler. Zuletzt hagelte es gegen Niedersachsen Döhren eine 0:4-Niederlage. Dennoch macht vor allem der erste Durchgang Hoffnung auf mehr. „Die Leistung aus den ersten 45 Minuten müssen wir über 90 Minuten zeigen. Die zweite Halbzeit sollten wir aber so schnell wie möglich vergessen“, so Büchler. Pünktlich zum wichtigen Heimspiel kehren mit Julian Maass, Christopher Liebal und Kai Brixius wichtige Spieler zurück. Auch Sascha Maass ist wieder im Training und wird zumindest in den Kader rücken. Fehlen wird dagegen weiterhin Dennis Deppmeyer, ebenso wie Jan Bierwirth. „Grundsätzlich ist Gehrden für uns ein völlig unbekannter Gegner. Wir werden auf unser schnelles Umschaltspiel setzen. Das ist unsere Stärke“, so Büchler.
57 / 906

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 3

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 4

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Bezirksliga Damen

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox