18.09.2023 14:06

Rollkunstlauf


Fast ein Dutzend Medaillen: 18 heimische Rollsportler räumen ab

Heimische Rollkunstlauf-Vereine zeigen bei Norddeutschen Meisterschaften, was sie können
Rollkunstlauf RST Hummetal & Co Gruppenbild
Das gesamte Team: hinten (von links nach rechts): Carl Liebich, Mai Ngoc Pham, Celina Hartwig, Leonie Maluschka, Lene Bösing, Darian Asmussen, Jelko van Aaken, Teresa Rothbauer,  Malin Behrendt, Kian Varan
Vorne (von links nach rechts): Kian Varan, Zoe Hübner, Lilly-Ann Oppermann, Ida Salameh, Lena Enß,  Laney Jolie Knuhr, Eylül Güngördü, Neele Meier. Foto: privat.

Vom 14. bis 17. September 2023 fanden die diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen statt. Insgesamt waren 18 Sportlerinnen und Sportler aus den heimischen Vereinen RESC Hameln (3 Sportlerinnen), SC Hameln-Hilligsfeld (2 Sportlerinnen und 2 Sportler), RST Hummetal (6 Sportlerinnen und 2 Sportler) und VFR Aerzen (3 Sportlerinnen) in unterschiedlichen Gruppen vertreten. Das Team war sehr erfolgreich und gewann von insgesamt 17 Starts 7x Gold, 3x Silber sowie 1x Bronze und damit 11 Medaillen.

Im Junioren Formationslaufen startete das Dream Team mit Zoe Hübner (RST), Malin Behrendt (VFR), Neele Meier (VFR) und Teresa Rothbauer (VFR). Sie konnten ihre Leistung deutlich steigern. Mit ihrer Saisonbestleistung von 48 Punkten sicherten sie sich den Titel. Mai Ngoc Pham (RESC) konnte bei den Junioren Damen an ihre guten Leistungen von den Deutschen Meisterschaften anknüpfen. Sie zeigte saubere und sichere Doppelsprünge und gewann die Goldmedaille.
Bei den Jugend Damen starteten Leonie Maluschka (RST) und Celina Hartwig (RESC). Nach einigen Misserfolgen gelang es Leonie auch im Wettbewerb an ihre guten Trainingsleistungen anzuknüpfen. Sie konnte sich zu vorherigen Wettbewerben deutlich steigern und ihr gelangen zwei gute Programme. Mit insgesamt 75 Punkten erreichte sie ihre Saisonbestleistung und gewann die Bronzemedaille. Celina zeigte Unsicherheiten bei ihren Pirouetten. Insgesamt konnte sie sich dennoch den 5. Platz erkämpfen. Bei den Jugend Herren gelang Darian Asmussen (RST) erstmalig im Kürprogramm ein sauberer Doppelaxel in Kombination. Insgesamt erreichte er erstmalig 88 Punkte. Damit konnte er seine Bestpunktzahl um 10 Punkte steigern und siegte.

Im Jugend Rolltanzen starteten Lene Bösing (RST) und Jelko van Aaken (SC). Sie liefen ihren Kürtanz zur Musik von Grease mit guter Ausstrahlung. Insgesamt konnten sich Lene und Jelko sowohl in ihrem technischen Wert als auch in den Komponenten deutlich steigern und gewannen Gold. Jelko ging zudem im Jugend Solotanzen an den Start und wurde dort Norddeutscher Meister. Partnerin Lene startete auch im Schüler A Solotanzen. Ihr gelangen zwei gute und schwungvolle Programme. Lene konnte ihre Punktbestleistung um fünf Punkte überbieten und gewann Silber. Bei den Schüler A Mädchen konnte Lilly-Ann Oppermann (RST) nicht ganz an ihre Bestpunktzahl heranlaufen. Dennoch war sie in einem starken Teilnehmerfeld aus 16 Starterinnen sehr zufrieden mit dem erreichten 5. Platz hinter den drei EM-Teilnehmern. Lena Enß (RST) zeigte zwei saubere Programme. Erstmalig gelang ihr die Bielmannpirouette im Kürprogramm. Durch ihre guten Pirouetten schaffte sie den Sprung aufs Treppchen und gewann Silber bei den Schüler B Mädchen.

Im Schüler B Solotanzen konnte das Trio vom RST Hummetal aus Kian Varan, Zoe Hübner und Ida Salameh vor allem im Kürtanz als die drei besten überzeugen. Kian erreichte seine neue Punktbestleistung und gewann souverän in den Pflicht- und Kürtänzen. Auch Zoe konnte sowohl in den Pflichttänzen als auch in den Kürtänzen überzeugen und holte den Norddeutschen Vizetitel. Ida hat sich mit der drittbesten Kür auf Platz 5 vorgekämpft. Bei den Schüler C Mädchen starteten Laney Jolie Knuhr (SC) und Amelie Kajczyk (RESC). Laney erreichte den 8. Platz und schaffte damit den Sprung in die erste Hälfte. Sie sicherte damit einen Startplatz für den Verband bei den Norddeutschen Meisterschaften 2024. Amelie belegte bei ihrer ersten Norddeutschen Meisterschaft den 10. Platz von insgesamt 16 Teilnehmerinnen. Nach Platz 8 im Pflichttanz konnte Eylül Güngördü (SC) im Schüler C Solotanzen mit der viertbesten Kür zur Musik von Aladdin auf Platz 5 nach vorne laufen. Carl Liebich (SC) verbesserte seine Leistung bei den Schüler D Jungen deutlich. Bei seiner ersten Norddeutschen Meisterschaft gewann er die Goldmedaille.

Die Ergebnisse in der Übersicht

• Mai Ngoc Pham (RESC Hameln), Junioren Damen, Platz 1
• Junioren Formation mit Zoe Hübner (RST Hummetal), Malin Behrendt (VFR Aerzen), Neele Meier (VFR Aerzen) und Teresa Rothbauer (VFR Aerzen), Platz 1
• Leonie Maluschka (RST Hummetal), Jugend Damen, Platz 3
• Celina Hartwig (RESC Hameln), Jugend Damen, Platz 5
• Darian Asmussen (RST Hummetal), Jugend Herren, Platz 1
• Lene Bösing (RST Hummetal) & Jelko van Aaken (SC Hameln-Hilligsfeld), Jugend Rolltanzen, Platz 1
• Jelko van Aaken (SC Hameln-Hilligsfeld), Jugend Solotanzen, Platz 1
• Lilly-Ann Oppermann (RST Hummetal), Schüler A Mädchen, Platz 5
• Lena Enß (RST Hummetal), Schüler B Mädchen, Platz 2
• Kian Varan (RST Hummetal), Schüler B Solotanzen, Platz 1
• Zoe Hübner (RST Hummetal), Schüler B Solotanzen, Platz 2
• Ida Salameh (RST Hummetal), Schüler B Solotanzen, Platz 5
• Laney Jolie Knuhr (SC Hameln-Hilligsfeld), Schüler C Mädchen, Platz 8
• Amelie Kajczyk (RESC Hameln), Schüler C Mädchen, Platz 10
• Eylül Güngördü (SC Hameln-Hilligsfeld), Schüler C Solotanzen, Platz 5
• Carl Liebich (SC Hameln-Hilligsfeld), Schüler D Jungen, Platz 1
26 / 177

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox