20.04.2018 10:00

Drachenboot


Rheingauner: Nach achtmal Podium gehen sie diesmal leer aus

Team Rheingauner wird bei der „9. Offene Deutsche Drachenboot Langstrecken Meisterschaft“ Letzter / Blume für  ICF Nationen Weltmeisterschaft 2018 nominiert
Rheingauner WVS Schierstein Drachenboot AWesA
Das Team Rheingauner vom WVS Schierstein 1921 e.V. wurde Letzter.
Am vergangenen Samstag fand die „9. Offene Deutsche Drachenboot Langstrecken Meisterschaft“ 2018 über 12km (drei Runden) statt. Veranstalter war der Deutsche Kanu Verband (DKV), Ausrichter die Drachenbootabteilung des Turnvereins 1877 e.V. Essen-Kupferdreh in Essen auf dem Baldeneysee. Gestartet wurden die 25 Boote im 20-sekündigen Abstand zwischen den Teams und im 40-sekündigen Abstand zwischen den Kategorien Premium (sechs Teams) und Masters. Die Junioren und die Breitensportler absolvierten nur zwei Runden über 8km. In der Kategorie Masters Mixed, mit einem Teilnehmerfeld von ebenfalls sechs Mannschaften, war der Hamelner Josef Blume im Team Rheingauner vom WVS Schierstein 1921 e.V. am Start. Die Masterkonkurrenz war fest in Hand der Neckardrachen I (40+) sowie Neckardrachen II (50+) der Union Böckingen. Die Berlin Dragon des Kanu-Teams-Berlin holten Bronze. Das zweite für den DKV startende Team, die WVS Rheingauner Masters des WV Schierstein, sonst immer Garant für einen Treppchenplatz, fuhr in diesem Jahr nur auf dem letzten Platz über die Ziellinie. Erst die Berufung des DKV zur Deutschen Drachenboot Nationalmannschaft und zuletzt hatte Blume die  Nominierung für die Teilnahme an der ICF Nationen Weltmeisterschaft 2018 im September in Atlanta im Briefkasten. „In diesem Jahr das absolute Highlight in dieser Sportart“, freute sich Blume.
54 / 181

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox