12.02.2024 14:52

Darts


Bald Teil der ganz Großen? Stuhlemmer triumphiert bei PDC-Turnier!

Siegeszug beginnt mit Erfolg gegen Vortagsgewinner / Average liegt zwischenzeitlich bei 96
Sascha Stuhlemmer 2 AWesA Darts-Masters Wurfbewegung
Sascha Stuhlemmer ist momentan kaum zu stoppen.

Bei Sascha Stuhlemmer jagt momentan ein Highlight das nächste. Erst die beeindruckende Dominanz beim 2. AWesA Darts-Masters, dann am vergangenen Wochenende der unglaubliche dritte Platz bei den „Dutch Open 2024“ in den Niederlanden, bei dem sich der 19-Jährige mit Teilnehmern des WDF World Darts Championships messen musste. Jetzt hat das hochveranlagte Darts-Talent wieder zugeschlagen. Beim zweiten „Next Gen“-Turnier, der neuen Nachwuchsserie der PDC (Professional Darts Cooperation) Europe, in der berüchtigten Halle39 in Hildesheim sicherte sich Stuhlemmer die Krone. Bei dem Tournament mit Spielern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Lichtenstein handelt es sich um eine Turnierserie, bei der sich insbesondere Nachwuchsspieler ohne Tour Card auf der großen Darts-Bühne präsentieren können.
Eröffnet wurde Stuhlemmers Siegessträhne in der Gruppe ausgerechnet mit einem Sieg gegen den Sieger des ersten „Next Gen“-Turniers, den Österreicher Patrick Tringler (3:2). Anschließend gab es zwei deutliche 3:0-Erfolge gegen Benno Heumann und Nils Spielmann. Anschließend folgten Siege gegen Viktor Schulz (3:0), den Österreicher Stefan Taferner (3:0) – hier mit einem Average von knapp 96 – sowie im Achtelfinale gegen Sven Preuß (3:1) und Paul Bereths in der Runde der besten Acht (4:2). Im Halbfinale am vergangenen Sonntag traf Stuhlemmer dann auf den deutschen WM-Teilnehmer und Vortagsfinalisten Dragustin Horvat. Trotz eines zwischenzeitlichen 1:4-Rückstands war es am Ende Stuhlemmer, der jubeln durfte. Mit 5:4 zog er ins Finale ein. Dort ließ er seinem Konkurrenten, Kai Gotthardt, keine Chance, siegte deutlich mit 6:2 und legte dabei einen Average von 87.64 hin. Neben einem reinen Preisgeld von 1000 Euro erhöht Stuhlemmer damit seine Chancen auf eine Qualifikation für die PDC Europe Super League. Außerdem könnte sich über die Next Gen-Turnierserie auch ein Startplatz für die Darts-Weltmeisterschaft erspielt werden.

Bereits bei der ersten Auflage der neuen Turnierserie, die einen Tag zuvor stattfand, ging Stuhlemmer an den Start. Nach Siegen gegen den DC Hameln 79-Spieler Jonathan Schütte (3:1) – der es bei Stuhlemmers-Erfolg am Sonntag im Übrigen ebenfalls bis ins 32stel-Finale schaffte –, Tobias Pankow (3:1) und Julian Burger (3:2) zog er in die KO-Runde ein. An diesem Tag war allerdings im Achtelfinale gegen Marcel Gerdon Schluss (2:3).
13 / 244

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox