on
Suche
19.04.2014 18:16

Landesliga  

Matwijow-Ausgleich in fünfter Minute der Nachspielzeit

Pyrmont muss sich beim Schlusslicht mit Remis zufrieden geben / Begemann: „Sachsenross hat uns den Schneid abgekauft“
Von Timo Schnorfeil

TSV Fortuna Sachsenross – SpVgg. Bad Pyrmont 3:3 (1:0).

„Ein Sieg wäre nicht verdient gewesen. Wir haben heute leider eine große Chance verpasst, um den Klassenerhalt fast schon perfekt zu machen“, war Pyrmonts Fußball-Obmann Heiko Begemann nach der Punkteteilung beim Schlusslicht enttäuscht. Und mit diesem Remis konnten die Kurstädter am Ende noch gut leben. Denn erst in der fünften Minute der Nachspielzeit sicherte Andrzej Matwijow mit einer herrlichen Einzelleistung wenigstens noch das Unentschieden. „Man hat uns von Beginn an das Fehlen von Christopher Loges, Jannik Denker und Sebastian Schmidt angemerkt“, erklärte Begemann. Die ersten 20 Minuten war es eine Partie auf schwächerem Niveau. Erst danach erspielten sich die Gäste durch Benedikt Hagemann und Lukasz Skorski die ersten Einschussmöglichkeiten, die aber zunächst nicht in Tore umgemünzt wurden. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel schlugen die Gastgeber konsequent zu und markierten durch Arnfried De-Vries den Führungstreffer. 60 Sekunden später hämmerte Hagemann das Spielgerät an die Latte und verpasste den schnellen Ausgleich nur um Haaresbreite. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel jubelte dann aber die Gasde-Elf, als Ogus Öktem den Gleichstand markierte. Wiederum nur drei Zeigerumdrehungen später sorgte Hagemann mit einem platzierten Schuss aus 25 Metern, der zunächst an die Unterkante der Latte prallte, für den Führungstreffer. „Nach dem 2:1 haben wir leider das Spiel wieder aus der Hand gegeben“, ärgerte sich Begemann. Die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und kamen in der 61. Minute durch Aron Gebreslasie wieder zum Ausgleich. Und es sollte aus Sicht der Fortunen noch besser kommen: Acht Minuten vor dem Ende ging der TSV durch Christian Stavropoulos wiederum in Front, ehe Hagemann mit der nächsten Aktion wieder nur das Lattenkreuz traf. In der Nachspielzeit rettete der Matwijow-Treffer zumindest noch das Unentschieden. „Sachsenross hat uns mit Kampf den Schneid angekauft. Wir haben körperlich nicht richtig dagegengehalten. Ich bin schon enttäuscht“, so Begemann, der Torhüter Stefan Schmidt ein Sonderlob aussprach.
SpVgg. Bad Pyrmont: Stefan Schmidt, Skorski, Gasde, Pape, Kryker, Luggeri, Hagemann, Karayilan (79. Y. Issa), Öktem (67. Deck), Nehrig, Matwijow.
Tore: 1:0 Arnfried De-Vries (40.), 1:1 Ogus Öktem (47.), 1:2 Benedikt Hagemann (50.), 2:2 Aron Gebreslasie (61.), 3:2 Christian Stavropoulos (82.), 3:3 Andzej Matwijow (90.).
m&I Fachklink Bad Pyrmont Hameln Pyrmont Ambulantes Therapiezeentrum Schmerztherapie Orthopädie Unfallchirurgie
SportLife Hameln Logo 180 px AWesA


on

Aktueller Weserbergland Anzeiger · AWesA GmbH · Lindenweg 16 · D-31860 Emmerthal · Tel.: 05155 / 2819-320 · Mobil: 0176 / 81066165 · Mail: info@awesa.de