30.01.2020 08:44

Taekwondo


Team Redfire auf Erfolgstour in London

Doppel-Gold für Christian Senft zum Saisonauftakt / Redfire holt Platz zwei in der Mannschaftswertung
Redfire Kampfsport Team Taekwondo Great Britain Open Poomsae Championships AWesA
Von links: Tim Do, Anna Siepmann, Hannah Do, Viktoria Scholtyssek, Zoe Pietruszak und Christian Senft vom Redfire Kampfsport Team.
Bei den Great Britain Open Poomsae Championships in London traten am vergangenen Wochenende über 400 Sportler aus 19 Ländern Europas an. Auf vier Wettkampfflächen präsentierten die Taekwondo-Sportler ihre Einzel-, Paar-, Team- oder Freestyle-Läufe vor jeweils fünf internationalen Wettkampfrichtern. Dieses stark besetzte Turnier nutzte auch die Deutsche Taekwondo Union e. V. (DTU), reiste mit 32 Mitgliedern der Deutschen Nationalmannschaft nach London und gab den deutschen Sportlern die Möglichkeit, Punkte in der Bundesrangliste zu sammeln und sich erneut für die in vier Monaten anstehende Weltmeisterschaft zu beweisen. Einen weiteren Schritt für die WM-Nominierung hat Christian Senft, amtierender Vize-Weltmeister, Europameister, Präsident und Cheftrainer des Redfire Kampfsport Teams e. V. aus Bad Münder erfolgreich in London gesetzt. Mit seinen Partnern Paul Knauthe (TSV Bad Eilsen e. V.) und Stefan Brummer (TSV Rudelzhausen 1948 e. V.) gewann der 45-Jährige souverän den Teamlauf. In der Kategorie „Individual Male Under 50“ brillierte Christian Senft erneut mit seiner Präsentation und den präzisen und ausdrucksstarken Techniken und setzte sich mit 0,2 Punkten Vorsprung eindrucksvoll gegen 15 Konkurrenten aus sieben Ländern durch.

Anna Siepmann und Tim Do reisten ebenfalls als Mitglieder des Nationalkaders an und gewannen im Paarlauf der 15- bis 17-Jährigen Silber und in ihren jeweiligen Einzelstarts Bronze. Auch die Nachwuchstalente des Redfire Kampfsport Teams konnten in London Erfolge verbuchen und Medaillen erringen. Viktoria Scholtyssek gewann in der Klasse „Individual Female Under 14“ Silber. Zoe Pietruszak bekam beim „Freestyle Individual Female Under 17“ die Bronze-Medaille überreicht. Hannah Do, die von der Dewezet Hameln zur Nachwuchssportlerin 2019 nominiert wurde, trat zum ersten Mal in einer neuen Altersklasse (12 bis 14 Jahre) an und ließ sich der internationalen Konkurrenz zum Trotz nicht aus der Ruhe bringen. Bereits am Morgen startete sie mit Jasmin Flotow (TUS Ende e. V.) und Sabrina Sidor (BTU Technik Team e. V.) im Teamlauf und gewann Silber. In der am stärksten besetzten Wettkampfklasse „Individual Female Under 14“ ließ Hannah 32 Konkurrentinnen hinter sich und erlangte mit starken und trittfesten Poomsae-Läufen Bronze. Christian Senft, ebenfalls nominiert zum Sportler des Jahres, ist sehr stolz auf seine Nachwuchssportler, konnten doch alle Redfire-Mitglieder mit Medaillen nach Hause reisen und Punkte in der Bundesrangliste sammeln. Dennoch sieht er noch Verbesserungsmöglichkeiten und wird mit seinen Sportlern bis zu den kommenden internationalen Turnieren in Wien am 08.02.2020 und in Hamburg am 15./16.02.2020 diverse Trainingseinheiten absolvieren.

In der Länderwertung errang Deutschland bei den Great Britain Open Poomsae Championships in London den zweiten Platz hinter Großbritannien und ließ 17 weitere Nationen hinter sich.
2 / 128

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox