13.02.2018 11:04

Oberliga Männliche C-Jugend


Zwölf Galvagno-Tore lassen Henke im Topspiel jubeln

JSG-Nachwuchs setzt sich gegen Wilhelmshaven durch / „Im Kampf um Platz zwei oder drei wieder voll im Geschäft“

JSG-Spieler Antonio Galvagno sorgte im Spitzenspiel für die Entscheidung.

JSG Weserbergland - JSG Wilhelmshaven 25:23 (16:11).

Mit dem Heimsieg gegen die JSG Wilhelmshaven klettert die männliche C-Jugend der JSG Weserbergland um einen Platz in der Oberliga West und steht nun auf dem vierten Tabellenrang. Dabei standen die Vorzeichen vor der Partie nicht unbedingt optimal, da mit Linksaußen Hannes Niegel einer der Leistungsträger krankheitsbedingt ausfiel. Die Mannschaft hat den Ausfall aber geschlossen kompensiert, sodass von einem großen Qualitätsverlust nichts zu spüren war. Da die C2 an diesem Wochenende bereits doppelt im Einsatz war, half Lion Fielitz aus der D-Jugend aus. Zudem kam Benjamin Rose auf der für ihn ungewohnten Position zum Einsatz. Beide haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht.  Start in das Oberliga-Spitzenspiel gehörte den Gästen aus Wilhelmshaven. Nach fünf Minuten stand es 1:3 aus Sicht der Weserbergländer. Im Anschluss zeigten die Gastgeber aber eine ganz starke Phase, in der die Abwehr zusammen mit Torhüter Niklas Frank das Tor zunagelte und im Angriff konsequent die Chancen genutzt wurden. Die Folge war ein 7:0-Lauf zum Spielstand von 8:3. Die Fünf-Tore-Führung wurde mit in die Pause genommen, wo sich im Anschluss noch einmal auf eine anstrengende zweite Hälfte eingestellt wurde.

Nach dem Seitenwechsel holt Wilhelmshaven auf

In den zweiten 25 Minuten wurden tatsächlich ein paar Probleme im Angriff deutlich. Vor allem die Chancenverwertung ließ nun zu wünschen übrig. In einem körperlichen, aber jederzeit sehr fairen Spiel, kamen in der spannenden Schlussphase von der Tribüne ein paar Emotionen zu viel auf. „Das hat bei einem Jugendspiel nichts zu suchen und war vor allem deshalb mehr als unnötig, weil die beiden guten Schiedsrichter jederzeit Herr der Lage waren und das Spiel absolut im Griff hatten. Vielleicht haben wir uns auch deshalb ein wenig verunsichern lassen. Geholfen hat es uns auf jeden Fall nicht", kritisierte JSG-Trainer Jannik Henke. Wilhelmshaven kam mehrmals bis auf ein Tor heran, weil einfach zu viele freie Bälle liegengelassen wurden. Beim Stand von 22:21 war es dann Antonio Galvagno, der das Spiel mit drei Toren in Folge entschied. Am Ende stand ein viel umjubelter 25:23-Sieg auf der Anzeigetafel. „Über die gesamte Spielzeit haben wir stark verteidigt. Die zwei Punkte waren am Ende verdient und im Kampf um Platz zwei oder drei sind wir durch diesen Sieg wieder voll im Geschäft. In zwei Wochen steigt in Emmerthal dann direkt das nächste Highlight, wenn es zuhause gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Schwanewede geht", blickt Henke bereits voraus.
JSG Weserbergland: Niklas Frank & Tobias Maly (Tor), Antonio Galvagno (12), Malte Hartmann-Kretschmer (6), Jonathan Dohme (4), Leander Lücke (2), Nils Becker (1), Lion Fielitz, Maximilian Lang, Minot Rösemeier, Benjamin Rose.
1 / 70

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox