30.12.2019 10:28

Tennis


TF/Sportbox Open: Lange & Golenia liefern Finale der Extraklasse

Golenia setzt sich gegen den Favoriten durch / „Durchgängig wie LK 1, obwohl er LK 7 spielt. Eine Monsterleistung!"
Jan Golenia Sebastian  Lange TF Sportbox Open Tennis Hameln AwesA
Die beiden Final-Entertainer. Links: Jan Golenia vom Tennisclub Gieboldehausen, rechts: Sebastian Lange vom TV Salzgitter-Gebhardshagen.
Die 13. Ausgabe von den TF/Sportbox Open waren mit 300,00 € dotiert und verliefen reibungslos. Zwei volle 16er KO-Felder mit B-Runde sorgten für große Unterhaltung.

Im ersten Feld (LK 2 – 13) war Sebastian Lange von TV Salzgitter-Gebhardshagen (LK2) an eins gesetzt. An zwei gesetzt war der DT-Hamelner und TF-Coach Nikola Georgiev (LK3). Danach gab es einen deutlichen Sprung: Bei LK 7 ging es in der Setzliste weiter. „Somit war ich recht überzeugt, dass die beiden im Finale duellieren würden. Aber Pustekuchen", so Organisator Andreas Filyo. Georgiev verlor überraschend im Viertelfinale und Jan Golenia vom Tennisclub Gieboldehausen spielte wie im Rausch. „Durchgängig wie LK 1, obwohl er LK 7 spielt. Eine Monsterleistung!", so Filyo.

Im Finale standen sich Sebastian Lange und Jan Golenia gegenüber. Das Endspiel hatte es in sich: Golenia spielte mit viel Tempo gegen den „Flying-Defending" Lange. „Das war Tennis auf höchstem Niveau und dieser Krimi musste natürlich im Matchtiebreak entschieden werden", meinte Filyo. Lange führte sogar im CT mit 7:5, aber am Ende siegte Golenia mit 6:4, 4:6 und 10:7.

Der dritte Platz ging in einem gleichwertigen Fight an den Nikola Georgiev-Bezwinger Timon Scholtissek (LK 8) von TuS Wettbergen Hannover. Mit 1:6, 7:6, 10:8 bezwang er John Patrick Geffke (LK 7) von TV Salzgitter-Gebhardshagen.

Die Nebenrunde des A-Felds gewann der Dauerbrenner vom TC Bad Pyrmont, Carsten Emme (früher Kockel).

Im zweiten Feld (LK 10-23) gewann Nico Franke (LK12) von DT Hameln ein packendes Finale gegen Tim Scholze (LK12) von Bückeburger TV WRB. Mit 6:3 und 6:4 holte er sich den Titel. „Nico spielt nur ein- bis zweimal im Jahr Tennis. Sonst konzentriert er sich auf Crossminton", so Filyo.

Der dritte Platz ging an Marco Böhm von TV Bad Münder. Verletzungsbedingt trat der Gegner nicht an.

In der Nebenrunde entschied Florian Scholze vom Bückeburger TV WRB das Finale mit einem hart umkämpften 4:6, 6:2, 13:11 für sich.
1 / 44

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox