08.06.2022 12:55

Jugend


Sommer-RM: Hameln-Pyrmonter Talente überzeugen!

„Insgesamt eine solide Performance unserer Hamelner Tennistalente“

Von links: Alva Biermann, Lou Hankemeyer und Joline Sue. Foto: privat.
Am langen Pfingstwochenende fanden in Hannover die diesjährigen Kinder- und Jugend-Regionsmeisterschaften statt. Auch dieses Jahr haben wieder sehr viele Kids vom DTH mitgemacht und sich stark präsentiert.

„Bei den Jüngsten hatten wir im Winter bereits einige Regionsmeister, die jedoch dieses Mal urlaubsbedingt nicht dabei sein konnten“, so Trainer Marcel Baenisch. Rica Biermann spielte sich als jüngste Teilnehmerin bis ins Halbfinale vor und holte sich den dritten Platz. Weiterhin sammelten bei den Jungs in dieser „Midcourt“-Kategorie einige weitere DTH-Talente erste Turniererfahrung.

Bei den Mädchen U11 sicherte sich Alva Biermann wieder den Titel. Sie gab hierbei nicht ein einziges Spiel ab. Im Finale profitierte sie jedoch von der Corona-bedingten Absage ihrer Konkurrentin Rumyantsev. Kleine Randnotiz: Alva spielte direkt am Folgetag das nächste LK-Turnier, bei dem sie mit 6:1 und 6:0 sowie 6:0 und 6:1 nur zwei Spiele abgab. „Das ist eine gute Quote würde ich sagen – weiter so“, lachte Baenisch.
Joline Sue und Lou Hankemeier spielten in der W16-Konkurrenz und trafen hier nach glatt gewonnenen Erstrundenmatches im Viertelfinale aufeinander, in dem sich Joline mit 6:2 und 6:2 durchsetzte. Für sie ging es (mal wieder) bis ins Finale. Hier musste sie sich mit 4:6 und 4:6 gegen Nele Getzin geschlagen geben. „Auch in diesem Match gab es wieder heftige Diskussionen mit einem Elternteil, das, wie so oft, aktiv ins Matchgeschehen eingegriffen und Joline so auch negativ beeinflusst hat. Schade, dass es so etwas immer wieder gibt“, ärgerte sich Baenisch.

Bei den Jungs holten sich Carl Merz (U14) und Elwin Kraft (U16) den Nebenrunden-Titel. Elwin mit glatten Siegen und Carl mit zwei heftig umkämpften Champions-Tiebreaks. Baenisch: „Sehr starke Nerven und Glückwunsch!“ Valerio Scannapieco musste sich in der U12 ebenfalls erst im Finale der Nebenrunde geschlagen geben.

Thanh Duy Luong (U18) und Carlo Hankemeier (U13) spielten in ihren Altersklassen erst stark auf und entschieden ihre Erstrundenpartien glatt für sich, ehe sie beide im Viertelfinale ausschieden.

„Insgesamt also wieder eine solide Performance unserer Hamelner Tennistalente. Viele weitere hoffnungsvolle Nachwuchsspieler aus unserer Region und des DTH konnten urlaubsbedingt leider nicht mitmachen, was natürlich sehr schade ist. Aber Urlaub muss eben auch mal sein“, zeigte Baenisch Verständnis.
2 / 54

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox