19.01.2022 08:18

Jugend-Regionsmeisterschaften


Biermann & Biermann auf Podium – die Youngsters rocken

„Insgesamt können wir mit dem Abschneiden unserer Youngsters sehr zufrieden sein und gerade in den jüngeren Altersklassen waren tolle Erfolge dabei"

Rica (li.) und Alva Biermann erzielten bei den Jugend-Regionsmeisterschaften beachtenswerte Ergebnisse.
Bei den diesjährigen Jugend-Regionsmeisterschaften gingen erneut einige Tennis-Youngsters des DTH an den Start und forderten die Talente aus Hannover und dem Umland. Rica Biermann erzielte in der U9-Konkurrenz als jüngste Teilnehmerin den zweiten Platz und spielte hierbei wie eine ganz Große – ohne Angst und vor allem frech bezwang sie eine Gegnerin nach der anderen, bevor sie sich im Finale knapp gegen eine zwei Jahre ältere Spielerin geschlagen geben musste.

Alva Biermann, ihre ältere Schwester, fegte dann alle Gegenspielerinnen kurz und schmerzlos vom Platz und holte sich überzeugend den Titel bei den U11-Juniorinnen.

Bei den Jungs gingen mit Hanno Niemeier, Titus Turcu und Carlo Hankemeier drei Athleten bei den U12/13-Konkurrenzen an den Start und überzeugten, wenn auch nicht der Titel dabei heraussprang. Titus Turcu setzte direkt in der ersten Runde gegen David Blindow aus Bückeburg, Nummer 7 der Setzliste, ein erstes Ausrufezeichen und gewann überzeugend mit 6:3 und 6:4, ehe im Achtelfinale sein nächster Gegner sogar mit 6:0 und 6:1 den Kürzeren zog. Im Viertelfinale war dann gegen den starken Leonard Kilian (Nr. 3) schluss. Ebenfalls im
Viertelfinale musste sich Hanno Niemeier (Nr. 5), nach zuvor deutlichem Sieg, gegen den an Nummer 1 gesetzten Tuffour geschlagen geben. Carlo Hankemeier erwischte ein ähnliches Los und schied nach 3:6 und 0:6 im ersten Match im Achtelfinale gegen Roman Sagowski (Nr. 2) aus
Hannover aus.
Bei den Juniorinnen U16 spielte Joline Sue groß auf und setzte sich in Runde eins mit 6:0 und 6:1 sowie im Achtelfinale mit 6:3 und 6:1 durch. Hier ließ sie ihren Gegnerin keine Luft zum Atmen und dominierte mit satten Aufschlägen und kraftvollen Vorhandschlägen. Im Viertelfinale
musste sie sich dann jedoch knapp gegen die an Nummer 3 gesetzte Nele Getzin aus Hannover geschlagen geben.

Bei den älteren Jungs war indes leider nicht viel zu holen. Elwin Kraft bei den U16, der sich sofort in einer guten Form präsentiert musste und direkt in der ersten Runde gegen den an Nummer 1 gesetzten Überflieger Adrian Barker antrat, schied sofort aus. Favorit Bark gab im weiteren Verlauf in keinem Satz mehr als zwei Spiele ab und gewann souverän das Turnier.

Bei den U18 schieden mit Thanh Duy Luong, Lukas Graf und Alex Magnus alle Spieler in der ersten Runde aus. Während Lukas Graf nicht antreten konnte, musste sich Luong, der in der Vergangenheit bereits viele Turniere siegreich gestaltete, verletzungsbedingt knapp
geschlagen geben. Er sah das Turnier jedoch mehr als Vorbereitung für die nun anstehende Punktspielsaison, in der er ein Wochenende später direkt erfolgreich wieder zuschlug.

„Insgesamt können wir mit dem Abschneiden unserer Youngsters sehr zufrieden sein und gerade in den jüngeren Altersklassen waren tolle Erfolge dabei. Weiter so! Man darf hierbei nicht vergessen, dass die Regionsmeisterschaften seit einigen Jahren mit allen Hannoverschen Vereinen und Top-Talenten stattfinden und nicht mehr nur in Hameln-
Pyrmont, weshalb es natürlich um einiges schwieriger für uns Hamelner geworden ist, Titel zu holen“, erklärte Trainer Marcel Baenisch. 
4 / 54

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox