02.11.2018 09:51

Tennis


Baenisch & Schröder in präsentieren sich in Top-Form

Hamelns Spitzenspieler wird in Lüneburg von Verletzung gestoppt / „Hätte mir den Titel auf jeden Fall zugetraut“
Marcel Baenisch Tennis DTH Hameln AWesA
Marcel Baenisch wurde in Lüneburg von einer Verletzung gestoppt.

Am letzten Oktober Wochenende startete für Hamelns Top Spieler Marcel Baenisch mit dem Ranglisten-Turnier in Lüneburg die Hallensaison. Nach den starken Auftritten im Training und auch zum Schluss der Sommersaison (Finale in Gehrden), wollte er nun den Titel mit nach Hameln nehmen. Auch mit dabei war mit Ole Schröder ein weiteres hoffnungsvolles Talent des DTH, der sich im letzten Jahr auf LK 7 nach vorne spielen konnte und sehr starke Ergebnisse erzielte. Diesen Schwung nahm Schröder mit ins Turnier und performte von Beginn an auf hohem Niveau. So nahm er in Runde eins einen LK 7-Spieler glatt in zwei Sätzen raus und präsentierte extrem solides Grundlinienspiel. Im Viertelfinale hatte er mit Bennet Stephan einen LK 1-Spieler am Rande einer Niederlage. Doch musste er sich nach mehrfacher Führung im Champions Tiebreak letztlich in diesem mit 10:12 geschlagen geben.

Indes nahm Baenisch mit Tjade Bruns bereits in Runde eins direkt die Nummer drei der Setzliste (LK 1, DTB 460) relativ glatt in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5 aus dem Turnier. Hierbei ließ Hamelns Nummer eins  besonders im zweiten Satz zig Breakmöglichkeiten liegen, sodass sich dieser hinten heraus zum Geduldsspiel erwies. Im anschließenden Viertelfinale ging es mit Roman Rünger (DTB 522)  gegen einen weiteren LK 1-Spieler. Auch hier verließ sich Baenisch voll und ganz auf sein starkes Hallenspiel, ließ keine Break-Möglichkeiten zu und vollstreckte entsprechend mit 6:4 und 6:0.  Im Halbfinale musste Baenisch dann gegen Bennet Stephan spielen, der eine Runde zuvor Schröder aus dem Turnier nahm. In diesem Spiel konnte Baenisch von Beginn an verletzungsbedingt nicht mehr mit 100 Prozent spielen und wurde letztlich mal wieder von seinen immer stärker werdenden Armproblemen gestoppt. ,,Sehr bitter. Ich habe mich in super Form gefühlt und hätte mir den Titel auf jeden Fall zugetraut. Leider kann ich aufgrund der immer wieder gleich auftretenden Armproblematik am Ellenbogen nur selten ein Turnier mit 100 Prozent zu Ende spielen’’, war Baenisch sichtlich genervt.
1 / 334

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabellen der DTH-Teams im Überblick

Tennisverband Niedersachsen-Bremen Button Grafik





Webdesign & CMS by cybox