26.09.2022 10:05

Volleyball - Verbandsliga Frauen


Starker Auftakt in der Hölle West

TC-Damen überzeugen gegen Hannover und Wolfsburg / Grothues: „Ein Riesen-Dank an die treuen Hamelner Fans“
TC Hameln Volleyball Siegerfoto
Die Siegerinnen: Sophie Hahne, Janneke Bremer, Sarah Frede, Nicole Zang, Michelle Lo Cicero, Monja Hahn, Manon Müller, Ina Laeger (v. h. l.); Anna-Katharina Dehmann, Jana Rohde, Janina Pereira, Celine Lo Cicero, Leonie Grothues (v. v. l.). Foto: privat.

TC Hameln - GfL Hannover 75:48 (25:14, 25:17, 25:17).


Am vergangenen Samstag startete für die 1. Damen des TC Hameln die neue Saison in der Verbandsliga mit einem Doppelspieltag in heimischer Halle. Die erste Partie gegen den VfL Wolfsburg war für 15 Uhr angesetzt. Die Wolfsburgerinnen konnten aufgrund eines Staus nicht rechtzeitig antreten. Daher wurde spontan die Spielreihenfolge getauscht und die Partie gegen den vermeintlich schwächeren Gegner, den GfL Hannover, vorgezogen.

Im ersten Spiel haben die Hamelnerinnen nichts anbrennen lassen. Die Mannschaft hat trotz der anfänglichen Verzögerungen und kleiner organisatorischen Unterbrechungen in der Erwärmungsphase sofort gut ins Spiel finden gefunden. Ein Sieg war zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. Es wurden in allen Sätzen gute Vorsprünge erspielt, sodass auch alle Jugendspielerinnen einen Einsatz bekamen und Spielpraxis sammeln duften. Die erste Partie der neuen Saison wurde somit souverän mit 3:0 (25:14, 25:17, 25:17) gewonnen.

TC Hameln - VfL Wolfsburg 75:63 (25:20, 25:23, 25:20).


Die Damen aus VfL Wolfsburg waren bereits aus der Vorsaison bekannt. In der letzten Begegnung ging der TC leer aus. Somit waren die Hamelnerinnen auf ein herausforderndes Spiel eingestellt. Eine schwierige Aufgabe also, zumal den Damen des TC bereits ein Spiel in den Knochen steckte. Im ersten Satz lag der TC Hameln zunächst mit 12:16 Punkten hinten. Zuspielerin Michelle Lo Cicero brachte ihr Team dann mit einer Angabenserie mit 17:16 in Führung. An diese Serie knüpfte Kapitänin Sarah Frede kurz darauf mit überragenden sieben Aufschlagpunkten an, sodass der Satz mit 25:20 aufs Konto des TC ging. Ein starker und wichtiger Start in die Partie.
Der zweite Satz startete zunächst recht ausgeglichen. Der VfL Wolfsburg lag zwar meist mit wenigen Punkten vorne, konnte sich jedoch nicht deutlich absetzen. Mitte des Satzes übernahm der TC Hameln dann erneut durch eine starke Angabenserie erstmalig die Führung, bis zum Stand von 19:17. Die Führung haben die Hamelnerinnen nicht mehr abgegeben und konnten den Satz mit 25:23 - wenn auch knapp - gewinnen.

In den dritten Satz starteten die Damen trotz der Unterstützung ihrer zahlreichen und lautstarken Fans zunächst mit einem 1:4-Rückstand. Wie aus dem Drehbuch gingen die Hamelnerinnen durch eine erneute Aufschlagserie dann mit 6:5 in Führung. Im weiteren Satzverlauf haben sich beide Mannschaften zunächst wenig geschenkt, Wolfsburg erspielte sich dann jedoch mit 15:13 einen knappen Vorsprung. Doch dann drehten die Damen aus Hameln den Spieß wieder um und erarbeiteten sich eine 18:15-Führung. Der Satz wurde konsequent zu Ende gespielt. Das Ergebnis: 25:20 und damit sechs Punkte für das Konto des TC Hameln.

„Insgesamt war es ein starker Auftritt der Hamelner Volleyballerinnen. Trotz einzelner Rückstände hat die Mannschaft nicht nachgelassen und immer wieder aufgeholt. Die Schwerpunkte, die sich die Damen im Training gesetzt haben, wurde sehr gut im Spiel umgesetzt. Ein präzises Zuspiel ermöglichte ebenso gut platzierte Angriffe. Nicht zuletzt die gute Arbeit und Bewegung in der Abwehr führte letztlich zu diesem erfolgreichen Gesamtergebnis“, analysierte Sprecherin Leonie Grothues.

Zudem fügte sie hinzu: „Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle auch die starke Coachingleistung. Der vermeintliche Nachteil der Hamelner Damen, ohne Trainer in die Saison zu starten, hat sich am ersten Spieltag der Saison nicht als solcher herausgestellt. Sie haben sich alle sehr gut gegenseitig unterstützt. Von der Reserve auf der Bank kamen viele gezielte Impulse und Hilfestellungen, die auch direkt umgesetzt wurden und somit einen wichtigen Unterschied machen konnten.“

Nun geht es für die Hamelnerinnen in der kommenden Woche in die Vorbereitung des nächsten Spiels am Samstag gegen die Damen des MTV Salzgitter – ebenfalls kein unbekannter Gegner. In der letzten Saison gewann der TC Hameln die Partie. Daran soll natürlich angeknüpft werden.

„Last but not least geht ein Riesen-Dank an die treuen Hamelner Fans, die mit ihren lauten Gesängen wie immer für beste Stimmung in der Hölle West gesorgt haben“, bedankte sich Grothues abschließend feierlich.
30 / 564

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox