13.05.2022 09:13

Volleyball - Verbandsliga Frauen


Nach vier Jahren Frauen-Coach: Nitschke-Abschied gegen Salzgitter

TC bestreitet am Sonntag ab 11 Uhr Heimspiel /  „Wollen noch mal ordentlich Gas geben und uns von unseren Fans sowie Unterstützern gebührend verabschieden“
Robert Nitschke TC Hameln Trainer AWesA
TC-Trainer Robert Nitschke hört am Sonntag nach vier Jahren auf (Foto: Nils Propfen).

Nach zwei schmerzhaften Niederlagen in Folge und den dadurch verpassten Meistertitel im Gepäck empfangen die Damen vom TC Hameln am Sonntag um 11 Uhr den MTV Salzgitter zum letzten Spiel der Saison 2021/2022.

„Natürlich wollen wir uns mit einer guten Leistung von unseren Zuschauern am Sonntag verabschieden. Wenn dann auch noch ein Sieg zum Anschluss herausspringt, umso besser“, berichtet Hamelns Trainer Robert Nitschke. Einfach wird es aber nicht werden, da auch der MTV Salzgitter bereits seit Jahren eine feste Größe in der Verbands- bzw. Oberliga ist. Leistungsmäßig ist das Team aus Salzgitter ähnlich den Wolfsburgerinnen und Giesenerinnen einzustufen. Und gegen genau diese beiden Mannschaften hat es zuletzt jeweils eine deutliche 0:3-Niederlage gegeben.

„Leider ist aufgrund der zahlreichen Corona-Unterbrechungen bei uns ein wenig die Luft raus und im Prinzip freuen sich alle auf das Ende, der jetzt doch sehr langen Saison. Am Sonntag wollen wir aber noch mal ordentlich Gas geben, uns von unseren Fans sowie Unterstützern gebührend verabschieden und uns in eine kurze Pause verabschieden. Wir werden dann Kraft sammeln für die dann folgende intensive Vorbereitung auf die neue Saison“, erläutert Nitschke.
Natürlich bleibt unmittelbar nach dem Spiel noch ein wenig Zeit den Saisonabschluss in der Halle zu feiern. Immerhin können die TC-Damen neben dem jetzt sicheren Verbandsliga-Klassenerhalt auch mit ihrer zweiten Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga feiern.

Aber es heißt am Sonntag auch Abschied nehmen. Nach nunmehr vier Jahren Verantwortung übergibt Robert Nitschke das Team in andere Trainerhände. „Eine tolle Zeit mit Höhen (Verbandsligaaufstieg) und auch Tiefen (zwei Coronasaison) geht nun mal irgendwann zu Ende und ich möchte auf diesem Weg allen Wegbegleitern ausdrücklich Dank sagen. Es hat mir in den letzten vier Jahren viel Freude bereitet und ich wünsche der Mannschaft alles Gute auf ihrem weiteren Weg“,  so Nitschke, der dem TC Hameln vorerst als Trainer erhalten bleibt.

Er wird sich in erster Linie um den männlichen Nachwuchs bzw. Herrenbereich kümmern. „Vielleicht gelingt es uns dort nicht nur Spieler, sondern auch zukünftige Trainer für den Verein auszubilden. Es gibt viel zu tun und es bleibt spannend", sagt Nitschke abschließend.
1 / 516

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox