01.10.2019 08:59

Tischtennis


Teilnehmerkurve zeigt nach oben: Nachwuchstalente in Rumbeck am Start!

Pätzold: „Die Zahlen bei den jüngsten stimmen positiv“ / „MTV wieder ein hervorragender Ausrichter“
Tischtennis Kreismeisterschaft der Jugend
Foto: Jungen 13 Ferdinand Bertram (Hachmühlen), Jonas Zick (Hachmühlen) und Noah Harting (HSC BW Tündern/SC Börry SG) (Foto: Privat).

Tischtennis Kreismeisterschaft der Jugend
Mädchen 13 Lana David (Bad Münder), Emina Strysio (Bad Münder), Melina David (Hachmühlen) Celine Schulz (Hachmühlen) (Foto: Privat).
Bei der Kreismeisterschaft der Jugend in Rumbeck hat die Teilnehmerkurve mit insgesamt 60 Nachwuchstalenten, gegenüber 42 im Vorjahr, erfreulicherweise nach oben gezeigt. „Vor allem die Zahlen bei den Jüngsten stimmten positiv. Bei den Mädchen 11 fiel die Konkurrenz zuletzt komplett ins Wasser. Diesmal waren immerhin vier Starterinnen vor Ort. Bei den Jungen konnten wir von vier auf 14 zulegen“, freute sich die Kreisjugendbeauftragte Kerstin Pätzold. Der jeweilige Einzelsieger qualifizierte sich direkt für die Bezirksmeisterschaft. Da durfte Emina Strysio (Bad Münder) bei den Mädchen 11 nach drei Erfolgen ohne Satzverlust jubeln. Zudem gewann die Kurstädterin im Doppel an der Seite von Melina David (Hachmühlen). Bei den Jungen 11 wusste Moritz Willer (Bad Münder) mit Platz zwei zu überraschen. „Ihn hatte ich gar nicht so weit vorn auf dem Schirm. Moritz lag im Finale sogar 2:0 nach Sätzen gegen Jonas Schünemann (HSC Tündern/Börry) vorn. Doch sein Gegner überflügelte ihn nach einem 3:7 noch zum 12:10 im fünften Satz“, erklärte Pätzold. Auch der Titelgewinn im Doppel ging an Schünemann zusammen mit seinem Vereinskollegen Bjarne Wolf. Die Zwei mussten sich beim 13:11, 9:11, 9:11, 11:9, 11:9 gegen Jannis und Joel Klenke (Flegessen-Hasperde) allerdings gehörig strecken. Bei den Mädchen 13 setzte Emina Strysio (Bad Münder) ihren erfolgreichen Run auch im älteren Jahrgang fort und ließ Melina David (Hachmühlen), nach dem erneuten 3:0, wieder hinter sich. Die Krönung erfolgte für Strysio im Doppel mit Lana David (Bad Münder). Bei den Jungen 13 bestieg Ferdinand Bertram (Hachmühlen) das Treppchen nach dem 3:0 gegen Jonas Zick ganz oben. Zusammen eroberten sich die Finalisten den Thron im Doppel. Bei den Mädchen 15 belegte Lena Reichelt (Bad Münder) Platz eins. Im Doppel spielte das weibliche Trio bei den Jungen 15 mit. Diese Altersklasse war fest in der Hand von Thamo Wittler (HSC Tündern/Börry), der sich auch im Doppel mit Julian Zick (Hachmühlen) im Endspiel nicht die Butter vom Brot nehmen ließ. „Thamo wurde den Erwartungen gerecht. Es macht sich deutlich bemerkbar, dass er bereits bei den Männern seine Punktspiele absolviert“, sagte Pätzold. Bei den Mädchen 18 triumphierte Janice Schendel (Bad Münder). Der entscheidende Sieg gelang gegen Sarah Brenker (TC Hameln), die Zweite wurde, knapp mit 3:2. Im Doppel überzeugten Brenker und Svenja Krause (Bad Münder). Patrick Schnorfeil (Hachmühlen) schaffte mit einer blütenweißen 5:0-Bilanz bei den Jungen 18 den Sprung auf die Bezirksebene. Nur gegen den Zweitplatzierten Finn-Mika Heinemeier (TSV Tündern) musste der Hachmühler bis zum 11:8 im fünften Satz bangen. Im Doppel siegten Heinemeier/Sven Scharrenbach (Tündern/Bad Münder). „Der MTV war wieder ein hervorragender Ausrichter. Die turniererfahrene Truppe um Andreas Meier hatte alles im Griff“, lobte Pätzold.
2 / 67

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox