28.06.2021 08:51

Leichtathletik


Maximilian Weppler überrascht mit neuem Kreisrekord

Erfolgreiches Wochenende für LG Weserbergland-Nachwuchs / Lück & Benze erreichen Platz eins & zwei

Zwei Staffeln, zwei Siege: hinten von links 4x75m mit Maximilian Weppler, Johann Lück, Tarik Benze, Jakob Lück, davor von links 4x100m mit Mario Schütte, Fabian Bahtiri, Lukas Meyer, Jonas Homeier.
Bei der Sprint-Sprung und Staffel-Challenge in Sarstedt trat das junge Team der LG Weserbergland nach längerer Zeit mal wieder mit der (fast) kompletten Besetzung an. Erstmals mit dabei war Theo Lück, jüngster Bruder von Jakob Lück und Johann Lück. Mit seinen sieben Jahren erzielte er schon beachtliche Ergebnisse (Platz 2 in 50m-Sprint und Ballwurf sowie Platz 4 im Weitsprung) und hatte viel Spaß und Freude im Kreise der „Großen" dabei sein zu dürfen.

Bruder Johann Lück gehörte in der AK M11 zu den Favoriten und dieser Rolle wurde er gerecht. Zweimal Platz zwei im 50m-Sprint (7,61 sek.) und Weitsprung (4,38m) sowie Platz vier im Hochsprung mit 1,21m waren seine hochklassigen Resultate.

Die Spitzenleistungen an diesem Tag erreichte jedoch Maximilian Weppler. Er gewann in der M12 den 75m Sprint in 10,45 sek. und den Weitsprung mit 4,63m. Damit war Maximilian nicht nur schneller als Jakob Lück und Tarik Benze im letzten Jahr, sondern verbesserte gleichzeitig den Kreisrekord von Nico Guthke aus dem Jahr 2000.

Jakob Lück und Tarik Benze lieferten am fünften Wettkampfwochenende in Folge wie gewohnt ab und verteilten die ersten beiden Plätze unter sich. Jakob gewann den Weitsprung (5,13m) und den 75m-Sprint (10,14 sek.), Tarik gewann den Hochsprung mit 1,49m. Neue persönliche Bestleistungen erreichten Mario Schütte im Hochsprung (1,46m) sowie Lukas Meyer (4,01m) und Jonas Homeier (4,28m) im Weitsprung.

In den anschließenden Staffelwettbewerben gingen die „Weserbergländer“ in den Altersklassen U14 (4x75m) und U16 (4x100m) an den Start und gewannen beide. Die 4x75m Staffel trat erstmalig in diesem Jahr in Bestbesetzung an und lief in 39,56 sek. durchs Ziel. Unter 40 Sekunden war im Landkreis Hameln-Pyrmont bislang noch keine Staffel geblieben, bundesweit gehören die Jungs damit aktuell zu den besten fünf Teams.
2 / 157

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Mobil 0152 / 33755845
schroeder@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox