11.12.2020 11:07

Leichtathletik


Der Emmerthaler Silvesterlauf findet statt – auf der ganzen Welt!

Selfie-Aktion & Siegerehrung als Livestream angedacht / Fronia: „Der Brasilien-Urlauber kann seinen Emmerthaler Silvesterlauf am Strand von Rio absolvieren“
Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Markus Fronia & Co. sind kreativ geworden: Erstmals in der Geschichte findet der Emmerthaler Silvesterlauf virtuell per App statt.
So gut wie alle Gesellschaftsläufe sind im Jahr 2020 ausgefallen. Doch der letzte Lauf des Jahres in Hameln-Pyrmont, der mittlerweile 45. Emmerthaler Silvesterlauf, wird stattfinden. „Das ist uns besonders wichtig, denn diese Veranstaltung ist für viele Menschen in und um Emmerthal ein fester Bestandteil von Silvester“, verdeutlicht Organisator Markus Fronia, der mit seinem Team lange überlegte, wie man den Silvesterlauf trotz der strengen Corona-Auflagen stattfinden lassen könnte. Denn eines steht bereits seit Monaten fest: Das Event kann keinesfalls in der gewohnten Form über die Bühne gehen. Immerhin nahmen im vergangenen Jahr erstmals über 800 (!) Teilnehmer*innen teil, viele weitere hundert Menschen schauten am Streckenrand zu. „Wir haben etliche Optionen in Betracht gezogen, um den Lauf zu ermöglichen. Versetzte Startzeiten oder unterschiedliche Streckenverläufe zum Beispiel. Aber keines der Konzepte hat einen Corona-gerechte Verlauf ermöglicht“, so Fronia. Dann stieß das Orga-Team der TSG Emmerthal auf eine noch neue App für Laufveranstaltungen: viRACE. Diese Handy-Applikation sorgt dafür, dass ein Lauf nicht an einem festgelegten Ort stattfinden muss. Fronia erläutert: „Mann kann sich gratis über die App registrieren und sich im zweiten Step über die Suche beim Emmerthaler Silvesterlauf anmelden – ebenfalls kostenlos und unkompliziert. Der Lauf findet wie gewohnt am 31. Dezember ab 14.10 Uhr da statt, wo man gerne laufen möchte. Theoretisch kann auch der Brasilien-Urlauber seinen Emmerthaler Silvesterlauf am Strand von Rio absolvieren (lacht).“ Über GPS misst die App die Laufdistanz von 6.900 Metern und gibt über Kopfhörer regelmäßige Distanz-Updates. Es ist sogar möglich, bestimmte Teilnehmer*innen, zum Beispiel Angehörige, Freunde oder Arbeitskollegen, zu markieren und virtuell gegen sie zu laufen. Fronia: „Darüber hinaus besteht sogar die Möglichkeit, über die Kopfhörer mitzuteilen, an welchem Ort man sich auf der ursprünglichen Strecke durch Emmerthal bei einer bestimmten Laufdistanz befinden würde – ein virtueller Lauf durch Emmerthal also. Überdies wird dies auch alles auf dem Handydisplay dargestellt.“

Selfie-Aktion & Siegerehrung als Livestream angedacht

Angedacht ist darüber hinaus eine Selfie-Aktion, bei der Teilnehmer*innen ein Foto von sich vor dem Start oder nach dem Zieleinlauf über WhatsApp an AWesA senden können – die Fotos erscheinen wenige Tage später in einer AWesA-Fotostrecke. „Wir sind gespannt, an welchen Orten die Läufer*innen sich befinden. Vielleicht bekommen wir wirklich einige besondere Orte zu sehen, zum Beispiel den von Markus angesprochenen Strand in Rio de Janeiro“, lacht AWesA-Redakteur Jannik Schröder. Damit nicht genug: Aktuell arbeiten das Orga-Team des Silvesterlaufs und AWesA an einer technischen Lösung, nach dem Lauf eine virtuelle Siegerehrung als Livestream anzubieten.

Hier gibt's die App:

viRACE Logo
Klick aufs Bild führt zur App.

9 / 157

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox