03.08.2018 09:29

Leichtathletik


Bad Pyrmont-Marathon: Regen im Wechsel mit schwüler Hitze – na und?

832 Teilnehmer/innen trotzen dem Wetter / Jan Kerkmann und Aida Stahlhut auf der 42,195km-Strecke am schnellsten

    Eine Abkühlung zum Start: Der Bad Pyrmont-Marathon blieb nicht vom Regen verschont. Foto & Fotostrecke: Hans Jerschor.
    Wetterumschwünge, große Hitze, witterungsbedingte Absagen – na und? Das dachten sich Detlef Briese und sein Team am 28. Juli, als ihr 29. Internationaler Bad Pyrmont-Marathon in den Startlöchern stand. „Es war leicht stressig – wie immer bei so einer Veranstaltung. Freiluft-Events sind immer wetterabhängig. Da gehören Wetterumschwünge leider auch dazu. Wir hatten aufgrund der schlechten Wetteraussichten weniger Nachmelder. Dennoch war die Veranstaltung für die Umstände sehr gut“, erklärt Detlef Briese, Vorsitzender des MTV Bad Pyrmont und Leiter der Organisation des Marathons. „Da heißt es einfach, die Ruhe zu bewahren. Die Helferinnen und Helfer haben alles gegeben, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.“ Offenbar mit großem Erfolg: Noch nie sei die Resonanz so gut gewesen, sagt Briese. „Wir haben im Vorfeld schon die Notfallpläne A, B und C besprochen, um für alles vorbereitet zu sein.“ Wäre das Wetter noch unberechenbarer geworden, hätte das Team um Briese sogar über einen Abbruch nachdenken müssen.

    Ausgelassene Stimmung, starke Leistungen

    „Auch das gehört zu Veranstaltungen im Freien“, weiß Briese. Insgesamt 832 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich trotz Unwetterwarnung auf den Weg in die Kurstadt.  Die Stimmung war trotz schwüler Hitze, die sich mit starkem Regen abwechselte, ausgelassen. Auch die sportlichen Leistungen konnten sich absolut sehen lassen. So lief Jan Kerkmann die 42,195 km lange Strecke in 02:50:05 Stunden und kam damit als Erster durchs Ziel – mit mehr als sechs Minuten Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger Jan Rutsch. Bei den Frauen durchlief Aida Stahlhut nach 03:25:16 Stunden die Ziellinie. Rund zwölf Minuten später kam Britta Geisen als Zweite durchs Ziel. Beim Halbmarathon liefen David Jansen und Sarah-Jasmine Blümel nach ganz oben aufs Podium. Über die 10km-Strecke waren Elias Sansar und Meggie Schneider am schnellsten. Im nächsten Jahr findet das 30-jährige Jubiläum des Bad Pyrmont-Marathons statt. Briese kündigt bereits an: „Da haben wir einige Überraschungen in Planung.“ Na dann: bis zum letzten Juli-Wochenende 2019!

    Die Top-Platzierungen im Überblick


    Marathon (42.195 km)


    Männer:
    1. Jan Kerkmann – 02:50:05
    2. Jan Rutsch – 02:56:53
    3. Ralph Lössner – 03:14:32

    Frauen:
    1. Aida Stahlhut – 03:24:16
    2. Britta Giesen – 03:36:24
    3. Verena Peltzer – 03:58:27

    [headline=2]Halbmarathon[/headline]

    Männer:
    1. David Jansen – 01:17:58
    2. Enrico Dietrich – 01:18:48
    3. Robert Jäkel – 01:22:33

    Frauen:
    1. Sarah-Jasmine Blümel – 01:39:23
    2. Kathrin Hoffmann – 01:39:39
    3. Heidi Wehrmann – 01:40:34

    10 km


    Männer
    1. Elias Sansar – 00:34:02
    2. Björn Tertünte – 00:36:49
    3. Fabio Dresen – 00:37:18

    Frauen
    1. Meggie Schneider – 00:37:49
    2. Paulina Tautz – 00:42:49
    3. Annett Schroeder – 00:47:02

    10 km Walking


    Männer
    1. Christof Mügge – 01:05:32
    2. Udo Beuster – 01:11:46
    3. Frank Rosemeier – 01:17:28

    Frauen
    1. Christine Geffert – 01:11:46
    2. Maria Wedekin – 01:12:26
    3. Heidi Torneden – 01:17:09

    5 km Walking


    Männer
    1. Stefan Wegholz – 00:37:03
    2. Thore Weiß – 00:38:41
    3. Eckhard Stücke – 00:43:54

    Frauen
    1. Anke Rieger-Wegholz – 00:38:38
    2. Judith Sohn – 00:41:31
    3. Bianca Rieke – 00:43:13

    HIER gibt es die komplette Ergebnisliste.
    12 / 122

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox