04.10.2022 09:11

Drachenboot


Hamelner überzeugen bei Deutscher Drachenbootmeisterschaft

„Der Kanu Club Hameln freut sich, dass so viele SportlerInnen in unterschiedlichen Klassen und Distanzen gute Ergebnisse bis hin zur Deutschen Meisterschaft und Vizemeisterschaft erzielen konnten“
Drachenbootregatta Collage KC Hameln
Es war viel los auf neunten gemeinsamen Deutschen Drachenbootmeisterschaft. Collage: privat.

Vom 16. bis 18. September fanden auf der Olympia-Regattastrecke in Oberschleißheim die neunte gemeinsame Deutsche Drachenbootmeisterschaft des Deutschen Drachenbootverbandes (DDV) und des Deutschen Kanuverbandes (DKV) statt.

Dieser Herausforderung stellten sich neun SportlerInnen des Kanu Club Hamelns, indem sie andere Teams mit ihrer sportlichen Leistung unterstützten. Neben der 2.000-Meter-Langstrecke erfolgte die Ermittlung der besten Drachenbootteams Deutschlands auf den 500-Meter- und 200-Meter-Kurzstrecken in den Bootsklassen Small (max. 10 PaddlerInnen) und Standard (max. 20 PaddlerInnen), der Kategorie Mixed (mind. 8 Paddlerinnen), Open (freie Zusammensetzung des Teams) und Damen (Zusammensetzung ausschließlich aus Damen) sowie in unterschiedlichen (Alters-)Klassen.

Anna Urbanek wurde mit dem „Beastboat“ aus Magdeburg über 500 Meter Vizemeisterin in der Klasse der Mixed-Standardboote und über 2.000 Meter Deutsche Meisterin. Iris Friebe erreichte mit den Ü50-Damen im Smallboot dreimal die Vizemeisterschaft mit dem Team „Drag Attack“. Thorsten Friebe und Thomas Meyer-Burgdorff konnten sich keinen Meistertitel erkämpfen. Lena Albertin erreichte mit „Black Wave“ aus Hannover über 200 Meter und 2.000 Meter in der Klasse der Damen-Smallboote je das Podium als drittplatziertes Teams und einen vierten Platz über 500 Meter.
Lars Riechert und Lennart Kreys starteten mit dem Team „Roter Drache Mühlheim“ in zwei Klassen und sicherten sich hierbei über 500 Meter die Deutsche Meisterschaft und über 2.000 Meter die Vizemeisterschaft jeweils im Mixed-Standardboot. Im Open-Smallboot gelang ihnen über 200 Meter der dritte Platz und über 500 Meter ein vierter Platz. Des Weiteren zeigte Leonie Meyer als Trommlerin für den Roten Drachen in allen Bootsklassen und Kategorien sehenswerte Platzierungen. Stephan Schmidt ging für das „Hannover Allsports Team“ im Open-Smallboot an den Start und erreichte über 2.000 Meter den dritten Platz. Auf den übrigen Distanzen und in der Klasse der Mixed-Standardboote gelang jeweils eine Platzierung unter den ersten sechs Teams aus Deutschland.

„Der Kanu Club Hameln freut sich, dass so viele SportlerInnen in unterschiedlichen Klassen und Distanzen gute Ergebnisse bis hin zur Deutschen Meisterschaft und Vizemeisterschaft erzielen konnten und somit an die guten Ergebnisse der vergangenen Deutschen Meisterschaften angeknüpft haben. Im nächsten Jahr starten einige SportlerInnen, wie bereits in den Jahren zuvor auch auf internationaler Ebene, sowohl bei Club-Europameisterschaften als auch bei der Nationen-WM“, hieß es abschließend von Seiten des Hamelner Vereins.
1 / 201

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox