20.08.2019 08:12

Drachenboot


In Schwerin: Starker Auftritt der Hamelner Teams

Gute Ergebnisse für Drachen und ProTeam / Hamelner „Meisterschaft“ endet Unentschieden
Hamelner Drachen in Schwerin
Die Hamelner Drachen überzeugten in Schwerin (Foto: Privat).

Das Drachenbootfestival in Schwerin ist schon wieder Geschichte und das ProTeam Hameln vom Kanu-Club Hameln e.V. bestätigte über 200 Meter und 1000 Meter die Platzierungen vom Vorjahr. Über 200 Meter hatte das Team wieder mit der alten Krankheit zu kämpfen, dass man einfach nicht hellwach ins erste Rennen ging. Somit stand der 41. Platz nach dem ersten Rennen auf dem Zettel. Um sich noch für die Championsklasse zu qualifizieren, musste im nächsten Wertungslauf eine Leistungssteigerung her, um noch fünf Teams nach Addition beider Wertungsläufe hinter sich zu lassen. Hier setzte das Team die Renntaktik von Trainer Korschinek gut um und man rutschte genau diese fünf Plätze nach vorn und qualifizierte sich als letztes Team für die Championsklasse. Im abschließenden 1000 Meter Rennen am ersten Regattatag zeigte das Team eine gute Leistung und bestätigte fast die Zeit vom letzten Jahr. Am Ende sprang hier ein 35. Platz von 86 gestarteten Teams heraus. Am zweiten Regattatag ging es mit den 200 Meter Rennen weiter, hier qualifizierte sich das Team mit einem fünften Platz im ersten Rennen für das E-Finale, wo es um die Plätze 25-30 ging. „Im Finale selbst wurde alles gegeben, aber man musste neidlos anerkennen, dass die anderen Teams im letzten Renndrittel einfach noch eine Schippe drauflegten“, so Korschinek. Somit wurde es der sechste Platz in diesem Rennen, was im Endklassement dem 30. Platz entsprach.

Positiver Ausgang der Regatta für die Drachen

ProTeam in Schwerin beim Start
Das ProTeam beim Start (Foto: Privat).
Nach den ersten beiden Läufen feierten die Hamelner den Einzug in die höchste Klasse und hatten den Platz 36 von 78 Teams sicher. Im dritten Lauf wäre ein zweiter Platz nötig gewesen, um ganz nach vorne zu fahren. Hier konnten die Drachen ihre Zeiten nicht verbessern und mussten trotz einer guten Fahrt in das Finale um die Plätze 31-36. Hier zeigte das Team nochmal Zähne und wurde Zweiter mit nur 5 Hundertstelsekunden Rückstand. Der Gesamtplatz über 200 Meter: 32ter. Bei 78 Mannschaften ein gutes Ergebnis. Bei der 1.000 Meter Distanz wurde der Mut des Teams mit Platz 34 belohnt.  Sportlich fair war der Wettkampf mit dem zweiten Hamelner Boot. „Das Pro Team hat uns mit Paddlern ausgeholfen sodass wir überhaupt starten konnten. Dafür ein dickes danke“, kommentierte Trainer Wollborn die Aktion. Die „Hamelner Meisterschaft“ endete Unentschieden. Bei den 1.000m waren die Drachen vorne, bei den 200m das Pro Team.
12 / 181

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox