13.09.2018 09:57

Drachenboot


Erfolgreicher Saisonabschluss für Hamelner Drachenbootteams

„Crazy Rats“ und „Canoe Rats“ in Topform / Siege in Beverungen
Canoe Rats Crazy Rats Drachenboot Beverungen AWesA
Die „Crazy Rats“ und die „Canoe Rats“ absolvierten einen erfolgreichen Saisonabschluss.
Besser hätte die Regattasaison 2018 für die „Canoe Rats" und „Crazy Rats" vom Kanu-Club Hameln e.V. nicht verlaufen können. Die Teams von der Hamelner Hafenspitze kehrten mit drei ersten Plätzen vom 9. Beverunger Dragon-Cup zurück. Auf der kleinen aber wie immer gut organisierten Regatta, gingen acht Kleinboote sowie acht Großboote an den Start. Wie auch schon bei den letzten Regatten in dieser Saison, traten die „Canoe Rats“ in der Klasse der Kleinboote an. Die Crazy Rats starteten auf der Kurz- sowie Langstrecke im Großboot. Anfangs stand die Kurzstrecke über 220m auf dem Plan. Die Teams mussten diese Distanz viermal stromaufwärts bewältigen. Am Ende wurden die Läufe addiert, um den Sieger zu ermitteln. Die „Canoe Rats“ holten mit einem deutlichen Vorsprung von sechs Sekunden den ersten Sieg. Mit dem Erfolgserlebnis über die Kurzstrecke ging es dann mit einer gehörigen Portion Motivation auf die Langstrecke von 3200 Metern. Hier mussten die Teams in 20 Sekunden Abstand 1600 Meter stromab- und aufwärts paddeln. Auch auf dieser Distanz präsentierten sich die „Canoe Rats“ von ihrer besten Seite. Das Team von der Hafenspitze entschied den Lauf mit großem Abstand für sich. Für die „Crazy Rats“ sollte es bei der sechsten Teilnahme auch richtig gut laufen. Nach zwei Siegen in den Vorläufen qualifizierte sich das Team für die Klasse der „Super-Champions". Nach zwei weiteren Siegen stand fest, dass die „Verrückten“ in der Gesamtaddition aller vier Läufe mit vier Sekunden Vorsprung Erster vor dem Vorjahreszweiten „Schwarze Flotte Marburg" wurden. Die Freude war groß, da man zum ersten Mal die Kurzstrecke im Großboot gewinnen konnte. Als Bonbon obendrauf fuhr das Team die schnellste Zeit aller Mannschaften im Großboot über die Kurzstrecke. Somit erhielten die „Crazy Rats“ den Wanderpokal. Beim abschließenden Langstreckenrennen ging man 20 Sekunden hinter den „Einbecker Allstars" auf die ersten 1.600 Meter stromaufwärts. Nach der Wende schloss das Teams zu den „Einbeckern“ auf und überholte das Boot bis zum Ziel noch. Mit nur vier Sekunden Rückstand auf den Gewinner wurden die „Crazy Rats“ Dritter. Überraschend entschied die „Family Fitness Crew“, welche erstmals außerhalb der Stadtgrenzen bei einer Regatta teilnahm, die Langstrecke im Großboot für sich.
5 / 154

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox