30.03.2017 14:45

Drachenboot


ProTeam Hameln ist in Hannover auf Wiedergutmachung aus

Am Sonntag geht’s auf dem Maschsee rund / Korschinek: „Werden mit einer anderen Taktik ins Rennen starten“
ProTeam Hameln
Das ProTeam Hameln ist am Sonntag auf dem Maschsee aktiv.

Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der Premiere der Langstreckenregatta in Hameln Mitte des Monats, geht es für das ProTeam am Sonntag beim Mount Everest Cup wieder auf eine lange Strecke. Auf dem hannoverschen Maschsee ist eine Distanz von 8848 Metern zu bewältigen, also die Höhe des größten Berges, der deshalb auch der Namensgeber der Veranstaltung ist. Viel Zeit zwischen der Regatta in Hameln blieb nicht, um noch groß etwas zu ändern. Das Starterfeld besteht aus zwölf Teams, wobei die ersten beiden Plätze an das Team HKC Unitas und LimmerixX so gut wie vergeben sind. „Für den dritten Platz kommen aber mehrere Teams in Frage und ich hoffe, dass das Team eine Trotzreaktion zeigt und um genau diesen dritten Platz kämpft. Man wird definitiv mit einer anderen Taktik in das Rennen starten, die dem Team hoffentlich besser liegt“, erklärt Enrico Korschinek und ergänzt: „Wichtig für mich ist aber letztendlich die Körpersprache, Aggressivität und der Wille, den eigenen Schweinehund zu überwinden."
98 / 181

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox