11.10.2022 10:34

Basketball - Landesliga


Knapper geht nicht: VfL verliert mit einem Punkt Unterschied

Timo Thomas mit 18 Zählern bester Werfer / Jung: „Zu viele kopflose Aktionen haben uns am Ende den Sieg gekostet“
Timo Thomas VfL Hameln Basketball
Auch die 18 Punkte von Timo Thomas konnten die knappe VfL-Niederlage nicht verhindern.

Linden Dudes – VfL Hameln 71:70 (41:36).

1. Viertel: 25:18 | 2. Viertel: 16:18 | 3. Viertel: 15:16 | 4. Viertel: 15:18.

Die 1. Herren des VfL Hameln kehrte am Sonntagabend mit einer Niederlage aus Hannover zurück und musste somit die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Obwohl die Hamelner zunächst durch Punkte von Jan Feuersenger und Kristopher Sochor mit 5:2 in Führung gingen, fand das Team von Trainer Tobias Jung nicht ins Spiel und ließ sich zudem von der hektischen Spielweise des Gegners anstecken. Insbesondere in der Verteidigung konnten die Basketballer des VfL nicht das umsetzen, was man sich vor dem Spiel noch vorgenommen hatte. Durch einen schnellen Ballvortrag schenkte der Hannoveraner Matthew Lind dem VfL 15 seiner insgesamt 20 Punkte bereits im ersten Viertel ein, das die Linden Dudes mit 25:18 deutlich für sich entschieden.

Zu Beginn des zweiten Viertels erhöhten die Hannoveraner ihre Führung zunächst auf 32:20, jedoch kämpften sich die Basketballer des VfL nach und nach zurück. Bis zur Halbzeitpause schlossen die Hamelner bis auf 36:41 auf. In der zweiten Hälfte der Partie gelang es dem VfL, mit schnellen Pässen im Ballvortrag besser gegen die Verteidigung des Gegners vorzugehen. Auch der Angriff wirkte kontrollierter, sodass die VfLer in der sechsten Minute des dritten Viertels den Abstand bis auf einen Zähler zum 50:51 verkürzten. Die Hamelner schafften es jedoch nicht, diesen Abstand zu halten und gingen mit einem 52:56-Rückstand in das letzte Viertel.



Der VfL startete zunächst erfolgreich in das Schlussviertel und ging kurzzeitig durch fünf Punkte in Folge in Führung. Die Hannoveraner fanden jedoch prompt eine Antwort und schafften es bis zur letzten Minute, den Abstand aufrechtzuerhalten. In der Schlussminute keimte im VfL-Lager nochmals Hoffnung auf, als die gegnerische Mannschaft keinen ihrer sechs Freiwürfe verwandelte und Timo Thomas mit einem erfolgreichen Distanzwurf und zwei Freiwürfen die Hamelner wiederholt auf einen Zähler heranbrachte. Der letzte Wurf des VfL, wenige Sekunden vor Schluss, fand jedoch nicht den Weg in den Korb.

„Das Hauptproblem war, dass wir es als Mannschaft nicht geschafft haben, ruhig und kontrolliert zu bleiben. Stattdessen haben wir uns dem hektischen Spiel des Gegners angepasst. Zu viele kopflose Aktionen haben uns am Ende den Sieg gekostet“, resümierte ein unzufriedener Trainer Jung.

Neben der Herrenmannschaft mussten sich alle weiteren Mannschaften des VfL Hameln an diesem Wochenende ihren Gegnern geschlagen geben. Für die Basketballer bedeutet dies, die Pause über die Herbstferien intensiv zu nutzen und die Kräfte zu sammeln, um in den kommenden Spielen wieder erfolgreich zu sein.
VfL Hameln: Timo Thomas (18 Punkte/ 1 Dreier), Tobias Jung (16 Punkte/ 1 Dreier), Lars Feuersenger (13 Punkte/ 2 Dreier), Christopher Sochor (10 Punkte), Jan Feuersenger (6 Punkte/ 2 Dreier), Nils Schneider (4 Punkte/ 1 Dreier), Lukas Brede (3 Punkte), Paul Sewald, Benjamin Fussek.
6 / 116

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox