22.11.2021 11:08

Landesliga


Erster Saisonsieg – VfL zeigt, was er kann!

„Heute konnten wir von Anfang bis Ende zeigen, wie wir spielen können, auch wenn wir im zweiten Viertel etwas zu behäbig waren"

Jan Feuersenger erzielte beim ersten Sieg neun Punkte.

VfL Hameln – TuS Celle 72:45 (32:16).

1. Viertel 19:6, 2. Viertel 13:10, 3. Viertel 18:14, 4. Viertel 22:15.
Nach dreiwöchiger Pause feierte die erste Mannschaft des VfL Hameln am vergangenen Samstag den ersten Saisonsieg. Im dritten Heimspiel der Saison gewann das Team von Trainer Jung mit 72:45 gegen den Tabellennachbarn TuS Celle und schob sich damit in der Tabelle vor den TuS.

Nervöser Start in das Spiel

Der VfL startete nervös in das Spiel und erzielte seinen ersten Punkt erst in der 3. Spielminute durch einen Freiwurf von Tobias Jung. Der Gegner aus Celle kam ebenfalls durch einen Freiwurf zum ersten Korberfolg.

Im Laufe des ersten Viertels erhöhte der VfL die Schlagdistanz in der Offensive und nutzte seine Chancen konsequent aus. Durch gut herausgespielte Würfe jenseits der Dreipunktelinie entschieden die Hausherren das Viertel mit 19:6 für sich. Ole Stender erzielte hier alle sieben der insgesamt 19 Punkte.
Im zweiten Viertel war das Spiel zwischen den Mannschaften weitestgehend ausgeglichen und die Punkteausbeute auf beiden Seiten überschaubar. Der VfL konnte nicht an sein Offensivspiel aus dem ersten Viertel anknüpfen. „Wir haben so ein bisschen den Spielstil des Gegners übernommen und keine schnellen Aktionen mehr gehabt“, urteilte Dominic Rudge über das zweite Viertel. So stand es zur Halbzeit 32:16 für das Heimteam. Zudem verletzte sich hier Lars Feuersenger erneut am Oberschenkel und wird sicherlich einige Spiele fehlen.

Zweite Halbzeit eine klare Angelegenheit

Die zweite Halbzeit starteten die Männer des VfL mit einem 8:0-Lauf innerhalb der ersten zwei Minuten. Man zeigte eine aggressive Defensive mit drei schnellen Ballgewinnen in Folge, welche auf der Gegenseite in Punkte umgemünzt wurden. Ihre Führung bauten die „Rattenfänger“ so auf 50:30 aus.

Die letzten zehn Minuten begannen da, wo man im dritten Viertel bereits erfolgreich gestartet war. Wieder ein Run (7:2) in den ersten zwei Minuten brachte den VfL mit 57:32 in Führung. Im Anschluss wurden immer wieder gute Aktionen gezeigt und in der Defensive gut gearbeitet.

„Heute konnten wir von Anfang bis Ende zeigen, wie wir spielen können, auch wenn wir im zweiten Viertel etwas zu behäbig waren. Ich hoffe, die Verletzung von Lars ist nicht ganz so schlimm und er steht uns schnell wieder zur Verfügung“, so das Fazit von Dominic Rudge.
VfL Hameln: Timo Thomas (16/2 Dreier), Ole Stender (11), Tobias Jung (10), Jan Feuersenger (9), Kristopher Sochor (8), Paul Sewald (5), Lars Feuersenger (4), Lukas Brede (2), Dominic Rudge (2), Ronny Denecke (2).
2 / 107

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox