13.02.2017 14:25

Bogenschießen


„Regionalliga Nord wir kommen!"

Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte / Zweiter hinter Hunteburg
SV Tündern Regionalliga Nord Aufstieg
Der SV Tündern ist im dritten Anlauf in die Regionalliga Nord aufgestiegen.
Es ist geschafft: Tündern hat im dritten Anlauf das große Ziel verwirklicht. Der Aufstieg in die Regionalliga steht! Gleichzeitig haben Jörg Rolla, Tina Griese, Uwe Kunert und Olaf Lippek den größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. „Es ist ebenfalls auch der größte Erfolg einer Bogenmannschafft aus der Region", weiß Lippek. In der Relegation belegten die Schützen aus den Mindmühlendorf den zweiten Platz hinter Hunteburg – dieser reicht noch für den Aufstieg. „Regionalliga Nord wir kommen!", ist die Vorfreude bei Spielertrainer Olaf Lippek bereits groß. Die Aufstiegswettkämpfe der Bogenschützen zur Regionalliga Nord fanden am Samstag in Scheeßel statt. Qualifiziert waren jeweils die zwei Erstplatzierten der Oberligen aus den vier norddeutschen Schützenverbänden. Der NSSV Niedersachsen wurde vertreten durch den BSC Clauen und den SV Tündern. Die Hameln-Pyrmonter traten schon zum dritten Mal in der Relegation an. Nach zwei knapp verpassten Aufstiegen wollten sie es in diesem Jahr unbedingt schaffen. „Das war von Anfang an das erklärte Ziel", so Lippek. Es kam zu den erwartet schwierigen Matches. Nach sechs Duellen hatte Tündern nur eine Niederlage gegen den später siegreichen SV Hunteburg. Im letzten Wettkampf kam es zu, „Showdown" zwischen dem SV Tündern und den Oldenburger Schützen, die punktgleich aber mit zwei Satz-Differenzpunkten weniger hinter dem SV Tündern auf Platz drei lagen. Die Schützen aus Tündern führten bereits 4:0, da wurde ihnen zwei Satzpunkte aberkannt, da sie den letzten Schuss nach dem Zeitlimit abgegeben hatten. So endete das Match dann noch 5:5. Das reichte für den zweiten Platz in der Relegation und berechtigt zum Aufstieg in die Regionalliga Nord. Der BSC Clauen, der in der Oberliga noch knapp vor den Tünderanern Platz eins sicherte, landete am Ende des Turniers auf Platz sechs. „Die Mannschafft konnte ihre gewohnt konstante Leistung in allen Matches abrufen, das war der Schlüssel zum Erfolg“, bilanzierte Lippek schließlich.

Die Platzierungen im Überblick


1. SV Hunteburg
2. SV Tündern
3. Oldenburger Schützen
4. Union Eckel
5. Hamburger Bogen Gilde
6. BSC Clauen
7. SchGem. Norderstedt II
8. TSV Holm
10 / 92

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox