07.09.2023 15:20

Sportler der Woche


Sportlerin der Woche: „Hoffe, dass wir in dieser Saison ganz oben mitspielen können"

„Gegen Limmer haben wir gezeigt, was für ein Potenzial in uns steckt“
Alessya Ruhnow SV Hastenbeck Fussball Oberliga Sportlerin der Woche
Alessya Ruhnow vom SV Hastenbeck ist Eure Sportlerin der Woche.

„Alessya hat heute drei Tore geschossen, zwei vorbereitet und eine herausragende Leistung gezeigt“, sang Hastenbecks Manager nach dem 8:1-Sieg im Oberligatopspiel gegen den TSV Limmer ein Loblied auf die junge Offensivallrounderin. Ruhnow bringt nicht erst seit letzter Woche Topleistungen, sondern gehört seit ihrem Wechsel nach Hastenbeck zu den Leistungsträgerinnen. Ihr habt Ruhnow zur Sportlerin der Woche gewählt!

Alessya Ruhnow sagt:
„Ehrlich gesagt habe ich überhaupt nicht damit gerechnet, dass so viele Menschen für mich abgestimmt haben. Ich freue mich riesig darüber und möchte mich bei allen bedanken! Wir haben gegen Limmer eine hervorragende Teamleistung gezeigt und arbeiten als Gemeinschaft richtig gut zusammen. Gegen Limmer haben wir gezeigt, was für ein Potenzial in uns steckt. Persönlich habe ich auch einen guten Tag erwischt, aber ich spreche nicht gerne über meine eigene Leistung (lacht). Viel mehr freut es mich, dass wir insgesamt vier Torschützinnen hatten und  die gesamte Mannschaft eine tolle Leistung gezeigt hat. Ich hoffe, dass wir in dieser Saison ganz oben mitspielen können, aber da müssen wir uns noch einmal steigern. Gerade gegen den SV Wendessen wird extrem schwierig, aber wir wollen es schaffen.“

Diese Sportler standen zur Wahl:


Stephanie Queren (MTV Rohrsen)
Erstes Oberliga-Heimspiel seit über 1000 Tagen – und direkt der erste Sieg. Beim 21:17-Erfolg der Duus-Sieben gegen den Northeimer HC zeigte Torhüterin Queren wieder ihre ganze Klasse – besonders als es eng wurde. „Gerade in dieser Phase aber auch über die gesamten 60 Minuten hat Stephanie Queren im Tor viele Freie – gerade von außen – verhindert und uns somit vor einem Rückstand bewahrt“, lobte Coach Duus.

Alessya Ruhnow (SV Hastenbeck)
War das eine Machtdemonstration des SV Hastenbeck beim 8:1-Erfolg gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Limmer. Und Offensiv-Wirbelwind Ruhnow setzte der berauschenden Leistung noch die Krone auf. „Alessya hat heute drei Tore geschossen, zwei vorbereitet und eine herausragende Leistung gezeigt“, lobte auch Team-Manager Lity.

Matthias Thiele (SG Eimbeckhausen/Hamelspringe)
Der Joker des Kreisliga-Absteigers hat am Wochenende gestochen – und wie: beim 3:3-Unentschieden im Nordkreis-Derby gegen den bis dahin verlustpunktfreien SV Germania Beber-Rohrsen kam Thiele in der 80. Minute in die Partie. Mit seinen beiden Treffern in der 92. und 99. Minute sicherte er der SG einen Zähler im Topspiel.

Arlind Avdiu (SG Königsförde/Klein Berkel)
Preussens Mega-Serie zum Saisonstart von fünf Siegen in Folge ohne ein einziges Gegentor ist gerissen – und das ausgerechnet durch den ehemaligen 07er. Beim 3:0-Heimerfolg der SG Königsförde netzte Avdiu zweimal – und verdiente sich damit auch ein Extralob von Sprecher Leotrim Berisha.
48 / 155

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox