13.10.2021 15:26

Sportler*in der Woche


Sportler der Woche: Weddecke ist der preussische Mann der Woche!

„Diese Auszeichnung ist an gesamte Mannschaft gerichtet und ein schönes Signal, dass es bei uns trotz widriger Umstände gut läuft. Vielen Dank an alle!“

Kay Weddecke vom FC Preussen Hameln ist von Euch zum Sportler der Woche gekürt worden.
Wir haben vier Vorschläge gemacht und es gingen mehrere hundert Stimmen von Euch über Facebook und Instagram ein: Kay Weddecke vom FC Preussen Hameln ist Sportler der Woche!

Weddecke sagt:
„Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung und möchte mich für alle Stimmen bedanken. In dieser Saison erleben wir bei Preussen Hameln eine Berg- und Talfahrt. Durch Verletzungen und plötzliche Wechsel war es bisher nicht einfach. Dennoch finden wir immer besser zusammen und steigern uns. Diese Auszeichnung ist an gesamte Mannschaft gerichtet und ein schönes Signal, dass es bei uns trotz widriger Umstände gut läuft. Vielen Dank an alle! “

Diese Woche standen zur Wahl:⁣


Hanna Kleindiek (BW Tündern Frauen)
Tünderns Torjägerin präsentierte sich im wichtigen Spiel gegen den SC Hemmingen-Westerfeld in Topform, brachte mit ihrem Dreierpack zum 3:0 die Vorentscheidung. Endstand: 4:0.

Janne Siegesmund (TSG Emmerthal Handball)
Emmerthals linker Rückraumspieler hat in der bisherigen Saison in vier Spielen astronomische 47 Tore erzielt und ist damit der mit Abstand beste Torschütze der Verbandsliga. Traf am Sonntag beim 29:29 gegen die HG Elm zwölfmal.

Stefan Dreier (TuS Rohden-Segelhorst)
Egal ob Gegner oder Mitspieler: Vor Rohdens Torhüter Stefans Dreier haben sie alle Respekt. Hält seine Rohdener in der Herren- & Altherren-Kreisliga regelmäßig mit teils unglaublichen Taten im Spiel. Am Samstag trieb er Azadi Hameln beim 0:0 regelrecht zur Verzweiflung.

Kay Weddecke (FC Preussen Hameln)
Dass der FC Preussen Hameln den TSV Großenwieden mit 5:2 aus dem eigenen Stadion schoss, war vor allem dem Dreierpacker Kay Weddecke verdanken. Hat den plötzlichen Weggang von Sturmtank Aldin Dedeic nahezu vergessen gemacht.
3 / 17

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Mobil 0152 / 33755845
schroeder@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox