07.05.2019 09:31

Rudern


RVW-Aktive halten dem Wetterchaos stand

2.500 Teilnehmer/innen in Bremen / Gute Platzierungen für RV Weser
RV Weser Rudern Boot Achter Bremen Regatta AWesA
Henrik Fleige, Jonas-Maximilian Schleumer, Yassin Legien und Joél Maragos starteten in Renngemeinschaft mit Imran Skoray, Niko Trittschanke, Piet Niklas Heinze (DRC Hannover) und Ole Spiller (Celler RC) sowie Steuerfrau Julia Klemm aus Hameln – und holten den Sieg.
15 Aktive reisten mit ihren Betreuern am Wochenende nach Bremen, wo insgesamt 2.500 Aktive aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet hatten.

Das Wetter hätte sicherlich besser sein können, alleine am Samstag kamen vier Hagelschauer samt Sturmböen nieder und am Sonntag wurde wegen einer Gewitterwarnung unterbrochen. Die Wetterkapriolen führten zu ordentlichen Verzögerungen im Rennverlauf und zu einer enormen Anzahl von Kenterungen, von denen auch der RVW nicht verschont wurde. Selbst die gestandenen Ruderer hatten im Startbereich zu kämpfen.

Erfolgreich präsentierte sich der A-Junioren-Achter, ein Projektboot des Landesstützpunkts Hameln, mit einem der leichten Klasse entsprechenden Durchschnittsgewicht bei den schweren Junioren. Henrik Fleige, Jonas-Maximilian Schleumer, Yassin Legien und Joél Maragos starteten in Renngemeinschaft mit Imran Skoray, Niko Trittschanke, Piet Niklas Heinze (DRC Hannover) und Ole Spiller (Celler RC) sowie Steuerfrau Julia Klemm aus Hameln. Am Samstag gelang ihnen bei schwierigsten Bedingungen der Sieg gegen die beiden schwereren Mannschaften aus Nordrhein Westfalen und Schleswig Holstein. Am Sonntag erreichten die Jungens einen dritten Platz.

Auch Eric Edler kam mit den schwierigen Wetterbedingungen am Samstag gut zurecht und erfuhr den ersten Platz im A-Junioren-Einer. In seinen weiteren Rennen, u.a. mit Moritz Schüller aus Braunschweig im Doppelzweier, gelangen noch Platzierungen zwischen zwei und vier. Eric wird weiterhin neben den Einer auf Kombinationen in größeren Bootsklassen setzen.

Lotta Schaper sowie Fabio Geisler und Marcel Giller waren mit den Starts im gesteuerten Doppelvierern bei den B-Junioren nicht ganz so zufrieden. Was u.a. an krankheitsbedingten Wechseln der Partnern und Täusche der eingefahrenen Boote lag.

Erfolgreich verlief auch die parallel stattfindende Jungen und Mädchen-Regatta. Bei den 14 Jährigen gewann sowohl Charlotte Burgdorf im Einer als auch Maximilian Baukmeier und Kian Jou Alimohammadi im Doppelzweier ihre Rennen über die Langstrecke von 2.500 Meter.

Für alle Aktiven geht es nun in zwei Wochen weiter. Die niedersächsischen Projektboote werden nach Köln fahren während die Kinder und der Großteil der Junioren und jungen Erwachsenen zur mittlerweile kultigen Regatta nach Otterndorf fährt.
2 / 52

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox