23.11.2021 11:32

Sportmix


Weltcupfinale im Radball – Latzel coacht zwei der besten Teams der Welt

Das erklärte Ziel: Zwei Halbfinalteilnahmen
Radball Deutschland Weltmeister Joerg Latzel 1 AWesA
Bundestrainer Jörg Latzel (Mitte) hat sich mit seinen Teams einiges vorgenommen.
Am kommenden Wochenende findet in Sangerhausen in Brandenburg der letzte Saisonhöhepunkt im Radball statt, denn dann wird das Weltcupfinale im Radball ausgetragen. Qualifiziert sind hierbei zehn Teams, die in den vorangegangenen Weltcupturnieren die meisten Punkte gesammelt haben.

Darunter sind natürlich alle sechs Teams, die bei der WM gestartet sind und aus deutscher Sicht auch die Ersatzmannschaft aus Obernfeld, die das letzte Weltcupturnier in St. Gallen (Schweiz) souverän für sich entscheiden konnte. Bei diesem Turnier wurde auch eine neue Form der Betreuung ausprobiert, denn da Bundestrainer Jörg Latzel nicht vor Ort sein konnte, erfolgte die Betreuung und Analyse per Videocall, nachdem sich Latzel die Spiele von zu Hause aus im Livestream angesehen hatte. Diese neuartige Form des Coachens war sehr erfolgreich und durchaus ein Modell für die Zukunft, denn aus Termingründen kann der Bundestrainer nicht bei jedem Weltcupturnier vor Ort sein, zumal auch die Vereinstrainer anwesend sind.
Zu den Favoriten beim Finale gehören neben den Medaillengewinnern der WM auch Obernfeld und das gastgebende Team aus Großkoschen hat durchaus Außenseiterchancen auf Erreichen des Halbfinals, denn dieses Team hat eine Wildcard bekommen, da aus Coronagründen kein Team aus Asien dabei sein kann. Das Team aus Großkoschen ist immerhin amtierender Vizeeuropameister der U23 und gilt als hoffnungsvolle Nachwuchsmannschaft.

Insgesamt sind es die zehn besten Mannschaften der Welt, die in zwei Fünfer-Gruppen spielen, wobei die beiden besten Teams jeder Gruppe das Halbfinale erreichen. Das erklärte Ziel von Bundestrainer Jörg Latzel ist es, möglichst mit zwei Teams in diese Halbfinalbegegnungen einzuziehen und dann mit einer Mannschaft das Finale zu erreich
6 / 1219

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox