20.07.2021 11:34

Spenden-Aktion von Round Table 62 Hameln & AWesA


Hochwasser-Katastrophe: So können Du & Dein Verein einfach & direkt helfen!

Wenn viele helfen, kann ganz viel geholfen werden / „Dann können selbst 3 Euro schon sehr viel bewirken"
Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
Eine ganze Region wurde vom Hochwasser verwüstet, Menschen haben ihr Leben verloren, Existenzen wurden zerstört. Die Tragweite dieser Katastrophe ist nach wie vor kaum greifbar. Noch immer werden Menschen vermisst, noch immer steht das Hochwasser vielerorts in Gebäuden – wenn diese überhaupt noch stehen und nicht von den Fluten mitgerissen wurden. „Diese Katastrophe hat viele Existenzen zerstört, weit über 100 Menschenleben gekostet, etliche Tiere getötet – und das ganz in unserer Nähe”, bedauert AWesA-Geschäftsführer Matthias Koch. Um die Hilfsbereitschaft im Weserbergland zu untermauern, haben der gemeinnützige Service-Club Round Table 62 und AWesA gemeinsam eine Spendenaktion gestartet. Die kompletten 100 Prozent der Spenden kommen dem ortsansässigen Verein SG Ahrtal in der Gemeinde Schuld an der Ahr zugute. „Für sie wollen wir sammeln”, so Koch, der sich bei SG-Chef Gerd Stappen telefonisch nach der Lage erkundigt hat. „Da ist sofort klar geworden, dass der Verein und seine Mitglieder jede Hilfe gebrauchen können. Also lasst uns helfen”, stellt Koch klar - und unterstreicht: „Wir wollen diesem Projekt ein Gesicht geben, dadurch potentielle Spender motivieren und deutlich zeigen: 100 Prozent der Spenden landen direkt vor Ort!”

Der Appell richtet sich nicht nur an alle Sportler:innen im Weserbergland, sondern auch an die Vereine. Wir zeigen ganz simple Möglichkeiten auf, wie Du oder Dein Verein mit wenig Aufwand viel bewirken können.

Freiwilliger Eintritt bei Testspielen
So simpel wie effektiv: Bei Testspielen wird für gewöhnlich kein Eintritt genommen. Wöchentlich finden momentan unzählige Freundschaftspartien statt. Die Vereine können statt Eintrittsgelder freiwillige Spendenbeträge sammeln, die sich im Bereich des Eintrittsgeldes für einen normalen Spieltag bewegen. „So kommt ziemlich schnell einiges zusammen“, ist sich Koch sicher. Wer die Aktion vor Ort darstellen möchte: > Spenden-Plakat zum Ausdrucken <

Mannschaften sammeln Spenden von Spieler:innen
„Wenn jeder Spieler oder jede Spielerin einer Mannschaft 3 Euro in die Spendenkasse zahlt, hat man schon einen ordentlichen Betrag beisammen“, weiß Koch.

Sportliche Anreize für Spenden schaffen
Die Mannschaft zahlt 1 Euro pro Gegentor in die Spendenkasse, Torschützen 5 Euro pro Treffer, Vorlagengeber 3 Euro pro Vorlage und der Trainer 10 Euro statt einer Zu-Null-Kiste – die Liste lässt sich beliebig erweitern.

Die Aktion im Familien- und Bekanntenkreis verbreiten
Koch: „Das ist selbsterklärend. Je mehr Menschen über diese Spendenaktion informiert werden, desto besser.“

Ganz wichtig: Es geht nicht darum, dass einzelne Personen einen riesigen Betrag spenden, sondern um ein ganz anderes Signal: Wenn viele helfen, kann ganz viel geholfen werden. „Dann können selbst 3 Euro schon sehr viel bewirken. Und die sollte wirklich jeder übrig haben“, so Koch.

Zuletzt ein Appell: Sollten Du und Dein Verein Spendengelder gesammelt haben, schickt uns ein Foto und ein paar kurze Sätze zu Eurer Aktion! Gerne berichten wir darüber!

Spendenkonto

Verein der Förderer und Freunde des Round Table Hameln e.V.
Sparkasse Hameln-Weserbergland
IBAN: DE65 2545 0110 0000 0082 92 | BIC: NOLADE21SWB
Betreff: Spendenaktion.
*Ab einem Betrag von 100,00 Euro kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Gebt in diesem Fall bitte auch Eure Adresse im Betreff an.

Zum Thema:

SG Ahrtal Hochwasser Schuld Spenden Hilfe Weserbergland AWesA
 
19.07.2021

Hochwasser-Katastrophe: Wir sammeln Geld fürs Ehrenamt!

Weserbergland-Vereine - und Sportler helfen der SG Ahrtal in Gemeinde Schuld / Eine Idee: Freiwilliger Eintritt bei Testspielen
6 / 1175

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Mobil 0152 / 33755845
schroeder@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox