23.03.2020 11:52

Sportmix


Vereine helfen Corona-Kranken und Risikogruppen!

VfL Hameln und FC Preussen Hameln bieten Hilfe an / Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben

Die Fußballer des FC Preussen Hameln unterstützen ihre gefährdeten Vereinsmitglieder.
Gemeinsam mit seinen Vereinskollegen Thomas Stöck und Antonius Mertens-Thomas hat Jan Christoph, sportlicher Leiter, ein Hilfsnetzwerk mit dem Namen „Projekt Solidarität“ im Verein FC Preussen Hameln 07 e.V. gegründet. Alle Mitglieder werden in einem offenen Brief informiert, dass sie sich bei Problemen oder benötigter Hilfe zentral an die drei Verantwortlichen wenden können. „Wir organisieren innerhalb des Vereins dann benötigte Einkäufe oder Rezeptabholungen von der Apotheke. Hierzu haben wir bereits eine 'Task Force' mit Spielern geschaffen. Mich freut die Bereitschaft der Herrenspieler, die sich bereit erklären, hier solidarisch mitzuwirken und zu helfen, wobei die Gesundheit jedes einzelnen Mitglieds natürlich oberste Priorität genießt“, erläutert Christoph: „Da nach jetzigem Kenntnisstand besonders die Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen gefährdet sind und diese natürlich nicht vor die Tür dürfen, versuchen wir, diese Menschen in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen, indem wir für sie beispielsweise Einkäufe erledigen oder Rezepte von der Apotheke abholen. Wir haben bei uns im Verein viele Mitglieder, die alleinstehend sind oder auf wichtige Medikamente angewiesen sind. Unser Ziel ist es, in einer Zeit, in der nichts mehr so zu sein scheint wie es mal war, den Menschen Hilfe, Unterstützung und Solidarität zu geben. Unter Sportlern hält man zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Ich denke, dass wir alle gemeinsam als Fußball- und Sportvereine diese Energie haben, um den Schwachen und Gefährdeten Unterstützung zu geben. Wir wollen ein klares Zeichen an unsere Mitglieder senden: Ihr seid nicht allein!“ Natürliche wisse Preussen Hameln nicht, was passieren kann, sollte sich die Lage verschärfen und eine Ausgangssperre verhängt werden. „Aber auch hier haben wir Pläne, alles im Rahmen unserer Möglichkeiten zu tun, um helfen zu können“, so Christoph.

#vflhamelnhilft – auch Hamelns Handballer bieten Hilfe an


VfL Hamelns Handballer setzten auf Solidarität.
Die Handballer des VfL Hameln haben sich über Facebook an die Öffentlichkeit gewendet. Auf dem „VfL Hameln Handball“-Kanal heißt es: „Hallo Freunde! Heute melden wir uns nicht, um Neuigkeiten zum schönsten Sport der Welt mitzuteilen. Auch wir wissen derzeit nicht, wie es mit der Saison weitergeht. Da es uns allen aber sehr gut geht, möchten wir denjenigen von Euch helfen, die in dieser verrückten Zeit Unterstützung benötigen. Wenn ihr - oder jemand, den ihr kennt - als Teil der Risikogruppe zum Beispiel Hilfe beim Einkaufen braucht, könnt ihr euch gerne bei uns per Nachricht melden. Wir ziehen dann für Euch oder Eure Liebsten los und besorgen alles, was wir bekommen können. Alles Weitere besprechen wir im Dialog! Unterstützen können wir zum Beispiel in Hessisch Oldendorf, Bad Pyrmont, Coppenbrügge, Bad Münder, Aerzen, Emmerthal und natürlich auch Hameln. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten. Bleibt gesund!" Der Beitrag wurde bereits über 100 (!) Mal geteilt und hat über 150 Likes. Die Kontaktaufnahme erfolgt über eine private Nachricht an das Facebook-Profil der VfL-Handballer
14 / 1093

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox