22.05.2020 08:06

Milleniums-Serie 1999/2000


„Die launische Diva“

Aerzen: Von himmelhoch jauchzender Jubelstimmung hinein in die Melancholie des Verlierens / Der 18. Spieltag

Frank Illge trainierte den MTSV Aerzen in der Milleniumssaison.
Die Überschrift sagt vieles aus. Klaus Hartmann von der Dewezet gibt diesen Titel dem MTSV Aerzen. Von himmelhoch jauchzender Jubelstimmung hinein in die Melancholie des Verlierens. In der Vorwoche fügen die Hummetaler noch dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Preußen Hameln die erste Saisonniederlage zu – in der Woche darauf setzt es schon wieder eine 1:3-Pleite gegen – zugegeben – starke Tünderaner. Beide Mannschaften treten angriffslustig auf, zur Pause führen die Hausherren aus dem Windmühlendorf: Mit dem Pfiff zum Kabinengang nutzt Ralf Schacht die Verwirrung nach einem Eckball, netzt zum 1:0 für die Elf von Coach Waczynski ein. Die Aerzener reagieren nach dem Seitenwechsel mit wütenden Angriffen auf das Gehäuse der Gastgeber, lassen aber jegliche Abschlussgenauigkeit vermissen. Im Gegenzug kontert Tündern den MTSV eiskalt aus: Christopher Whitehead (75.) erhöht auf 2:0. Bernd Schnörch (77.) sorgt zwar für den prompten Ausgleich, doch mehr ist an diesem Tag nicht drin. Stegan Lange nutzt in der 84. Minute eine der zahlreichen Kontermöglichkeiten und macht mit dem 3:1 alles klar. Aerzens Trainer Frank Illge zieht Bilanz: „Mann kann so ein Spiel verlieren. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Heute fehlte uns auch ein wenig Glück.“ 

Preußen reagiert nach der Niederlage hingegen im Stile einer Topmannschaft, fegt Abstiegskandidat Thal locker flockig mit 7:1 vom Platz – mehr ist eigentlich kaum zu diesem Spiel zu sagen, das Ergebnis spricht Bände. Die Hamelner halten dank des Dreiers ihren Vorsprung auf Afferde. Die Eintracht bekleckert sich zuhause gegen Coppenbrügge nicht mit Ruhm, springt aber letztlich hoch genug, um den MTV mit 2:1 – wenn auch hauchdünn – zu besiegen. Andreas Meissner – wer sonst – bringt seine Ostkreisler zunächst in der 37. Minute in Front, nach dem Seitenwechsel drehen Rolf Schünemann (52. Strafstoß) und Sven Evers mit einem sehenswerten Distanzschuss (76.) das Spiel zugunsten der Hausherren. Bitter für den MTV: In der Schlussphase dürfen Thomas Schinkel (Gelb-Rot) und Michael Greve (Rot) ein paar Minuten früher unter die Dusche gehen.

Germania Hagen kommt immer besser in Fahrt, schlägt Marienau mit 5:2 und macht mal eben in der Tabelle fünf Plätze gut, springt auf Rang acht – die Germanen dürfen sich auf eine entspannte Winterpause einstellen.

18. Spieltag


Preußen 07 – Thal 7:1 (3:0).

Tore: 1:0 Roland Giehr (14.), 2:0 Jan-Philipp Wachsmuth (21.), 3:0 Mustafa Sariboga (40.), 4:0 Oliver Insinger (48.), 5:0 Günay Camci (51.), 6:0 Giehr (65.), 7:0 Sariboga (72.), 7:1 Markus Bredereck (76./Strafstoß).
Besonderes: Gelb-Rot für Preußens Dursun Yilmaz (80.).

Eintracht Afferde – Coppenbrügge 2:1 (0:1).

Tore: 0:1 Andreas Meissner (37.), 1:1 Rolf Schünemann (52./Strafstoß), 2:1 Sven Evers (76.).
Besonderes: Rot für Coppenbrügges Michael Greve und Gelb-Rot für Thomas Schinkel.

HSC/Tündern II – Aerzen 3:1 (1:0).

Tore: 1:0 Ralf Schacht (45.), 2:0 Christopher Whitehead (75.), 2:1 Bernd Schnörch (77.), 3:1 Stefan Lange (84.).

Großenwieden – Lachem 1:4 (0:1).

Tore: 0:1 Axel Hahn (13.), 0:2 Hahn (49.), 0:3 Cedomir Tuvic (52.), 1:3 Mario Manka (54.), 1:4 Hahn (59.).
Besonderes: Gelb-Rot für Großenwiedens Stefan Klimasch.

Hagen – Marienau 5:2 (2:1).

Tore: 1:0 Achim Steffen (13.), 2:0 Cengiz Colak (25.), 2:1 Guido Kriegelstein (45.), 3:1 Achim Steffen (46.), 4:1 Nils Hörner (47./Strafstoß), 4:2 Kriegelstein (86.), 5:2 Thorsten Schulze (89.).

Hemeringen – Emmerthal (ausgefallen)
Bisperode – Eimbeckhausen (ausgefallen)
Klein Berkel – Bad Pyrmont (ausgefallen)

Die Tabelle nach dem 18. Spieltag

1. Preußen 07 (A) | 53:9-Tore | 44 P.
2. Eintracht Afferde (A) | 55:20-T. | 39 P.
3. Lachem (N) | 52:23-T. | 33 P.
4. Tündern II (A) | 33:16-T. | 29 P.
5. Emmerthal | 40:29-T. | 27 P.
6. Hilligsfeld | 26:31-T. | 24 P.
7. Bad Pyrmont | 30:21-T. | 23 P.
8. Hagen | 38:34-T. | 23 P.
9. Aerzen | 30:30-T. | 23 P.
10. Eimbeckhausen | 38:27-T. | 22 P.
11. Klein Berkel | 28:30-T. | 22 P.
12. Marienau | 43:38-T. | 21 P.
13. Bisperode | 26:28-T. | 21 P.
14. Coppenbrügge (N) | 24:38-T. | 13 P.
15. Hemeringen | 18:62-T. | 9 P.
16. Thal (N) | 15:81-T. | 9 P.
17. Großenwieden | 17:49-T. | 6 P.


Torschützenliste

1. Rolf Schünemann (Afferde/21)
2. Roland Giehr (Preußen/17)
3. Günay Camci (Preußen/beide 16)
4. Necmi Kaymak (Aerzen/14)
5. Marco Blana (Lachem/13)
6. Axel Hahn (Lachem), Guido Kriegelstein (Marienau/beide 12)
13 / 30

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox