27.06.2020 08:48

AWesA Classics


Topspiel der 3. Kreisklasse: Erst Viktoria beendet Hachmühlens Siegesserie!

Rückblicke auf besondere Spiele im Weserbergland / Heute: Das Gipfeltreffen aus dem Jahr 2015
    Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
    Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

    Umkämpfter Zweikampf aus dem Spitzenspiel der 3. Kreisklasse.
    In der 3. Kreisklasse, Staffel 1 kommt es am 25. April 2015 zum Spitzenspiel. In Hamelns Weststadt wird das Duell zwischen Viktoria Hameln und dem TSV Hachmühlen angepfiffen. Während die Nordkreisler die Tabelle mit neun Siegen aus neun Partien anführen, sind die „Viktorianer“ mit Wallensens Reserve die ersten Verfolger. Bis zu dem Topduell dominiert Hachmühlen die Liga nach Belieben. 27 Punkte und ein Torverhältnis von 56:7 sprechen eine deutliche Sprache. Mit einem Auswärtssieg hätte Hachmühlen vier Spieltage vor Schluss einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Doch von Beginn an bieten die Hamelner dem Tabellenführer einen intensiven Fight. Und die Hamelner belohnen sich für den großen Aufwand und gehen nach 33 Minuten durch Johannes Rebhuhn in Front. Danach lassen die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten ungenutzt. Kurz vor Schluss des ersten Durchgangs schlägt der TSV zurück. Björn Waldeck sorgt durch einen verwandelten Strafstoß für den Ausgleich. Im zweiten Durchgang begegnen sich beide Teams auf Augenhöhe. Es gibt Chancen auf beiden Seiten. Am Ende jubeln die Hamelner. Dank Thorsten Koppelmeier, der in der 59. Minute trifft, sichern sich die Hamelner den dreifachen Punktgewinn. Dadurch macht Viktoria das Rennen um die Meisterschaft noch einmal spannend. Doch bis zum Saisonende ist Hachmühlen nicht mehr vom Thron zu verdrängen und feiert den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

    Unser Bericht vom 28.04.2015

    Jetzt hat es auch den TSV Hachmühlen erwischt. Im zehnten Saisonspiel kassierte der Spitzenreiter der Staffel 1 seine erste Niederlage - bei Viktoria Hameln mit 1:2 (1:1). Johannes Rebhuhn brachte die „Viktorianer“ nach 33 Minuten verdient in Führung, ehe die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten ausließen und der Tabellenführer kurz vor der Pause durch einen von Björn Waldeck verwandelten Strafstoß zum Ausgleich kam. Thorsten Koppelmeier schoss nach dem Seitenwechsel den Hamelner Siegtreffer (59.). „Die ganze Mannschaft hat im Kollektiv eine super Partie hingelegt“, lobte Viktoria-Chef Thomas Gromotka. | Am kommenden Samstag trifft Viktoria nun auf den Tabellenzweiten WTW Wallensen II, der beim TSV Hamelspringe mit 4:0 (2:0) gewann und den Rückstand auf Hachmühlen auf fünf Zähler minimierte - bei einem weniger absolvierten Spiel. Sebastian Reinhardt, Dustin Anders, Philipp Primas und Sascha Brüggemann markierten die Treffer der Ostkreisler. || Zum zweiten Mal hintereinander und bereits zum vierten Mal in der laufenden Saison kam der verlustpunktfreie Staffel 2-Spitzenreiter SG Börry/Latferde II kampflos zu drei Zählern, weil der TSV Lüntorf nicht zum Gemeindederby antrat. | Die Verfolger durften dagegen ran und hatten dabei richtig Freude am Toreschießen. Allen voran der Tabellenzweite SV Lachem II, der bei der Reserve von Germania Reher mit 10:1 siegte. Kevin Wendt (5), Mesut Kaya (3) und Marco Lawrenz (2) teilten sich die Tore der Elf von Spielertrainer Marco Blana. „Das Ergebnis hätte noch viel höher ausfallen können, wenn die Torchancen intensiver genutzt hätten“, berichtete Blana. | Der TSV Klein Berkel III hatte beim 5:0 (3:0) gegen die SG Großenwieden/Rohden/Segelhorst II ebenfalls keine Probleme. Jonas Schulze (2), Alex Noble, Marvin Tegtmeyer und Marvin Beljan trafen für die Hummetaler. „Trotz der rustikalen Spielweise des Gegners hat unsere junge Mannschaft kräftemäßig dagegengehalten. Letztendlich hat sich unsere spielerische Überlegenheit durchgesetzt“, so TSV-Coach Olaf Weinert.
    4 / 25

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox