07.11.2019 10:41

Interview


Kampf steht: Ruhe trifft vor 7.500 Zuschauern auf Top-Boxer Yayla!

Wir haben uns mit dem Rintelner unterhalten / Am 30. November in Krefeld
Pierguilio Ruhe Hamisi Maya GBC Boxen AWesA
Eigentlich wollte der Rintelner Boxer Pierguilio Ruhe längst die GBC-Intercontinental-Meisterschaft in der Tasche haben und sich damit für einen WM-Kampf bei der IBF qualifizieren, einem der vier großen Boxverbände weltweit. Alles war angerichtet: Die Pressekonferenz, das Wiegen – alles hatte bereits stattgefunden, die beiden bis dato unbesiegten Boxer Ruhe und sein Gegner Jakub Chval standen in den Startlöchern; bis sich Chval in der Nacht vor dem Kampf klammheimlich vom Staub machte und der Kampf völlig überraschend ins Wasser fiel. Der Verband machte sich sofort auf die Suche nach einem neuen Gegner – und dieser ist jetzt gefunden. Am 30. November trifft Ruhe im Rahmen einer K1-Veranstaltung in der Krefelder Yayla Arena vor voraussichtlich 7.500 (!) Zuschauern auf den 22-jährigen Hamisi Maya aus Tansania. Der Gegner hat es in sich: Maya wird unter boxrec.com in der Klasse „super light“  auf Platz 293 weltweit geführt, während Ruhe in der Klasse „super welter“ auf Rang 900 liegt. Anlässlich dieser Mammutaufgabe für Ruhe haben wir uns noch einmal mit ihm unterhalten.

>>>  Unterstütze AWesA – Dein freiwilliges Abo – Für Deine lokalen Sportnachrichten – Und profitiere sogar noch dabei <<<

Pierguilio, es war alles angerichtet und wenige Stunden vor Deinem Kampf gegen Chval wurde dieser plötzlich abgesagt. Monate der Vorbereitung waren in diesem Moment umsonst – wie hast Du die folgenden Tage erlebt?
„Mental hat mich diese Situation mitgenommen, ich war natürlich sehr enttäuscht. Ich habe erst einmal 14 Tage Pause gemacht, um mich neu zu sammeln. Danach bin ich aber wieder voll ins Training eingestiegen und mittlerweile bin ich wieder voll im Saft. Die Vorbereitung für den letzten Kampf hat sich trotzdem ausgezahlt, da das Fundament für den anstehenden Kampf am 30. November dadurch gelegt wurde.“

Mit Hamisi Maya wartet nun ein anderes Kaliber als Jakub Chval auf Dich. Wie hast Du die Nachricht aufgenommen, als Dir mitgeteilt wurde, dass Du auf so einen  starken Gegner triffst?
„Ich habe mich gefreut, gegen so einen Topgegner anzutreten. Das fasziniert mich und motiviert mich nur noch mehr, mich perfekt vorzubereiten. Dieser Kampf kann mich sehr weit bringen.“

Aufgrund des neuen Gegners herrschen nun völlig neue Voraussetzungen  für den Kampf. Inwieweit musstest Du Deine Vorbereitung umstellen?
„Wir haben uns  den Gegner sofort angeschaut und ihn analysiert. Er ist 1,80 Meter groß und hat eine Reichweite von 2,04 Metern. Damit ist er größer als ich. Zudem sind afrikanische Boxer konditionell meistens sehr stark. Für mich bedeuten diese Umstände, noch intensiver zu trainieren. Aktuell habe ich zwei bis drei Einheiten am Tag und meinen 'normalen' Beruf für die Vorbereitung unterbrochen. Anders geht es bei  diesem Pensum leider nicht. Drei, vier Tage vor  dem Kampf werde ich mich regenerieren, damit ich am großen Tag topfit bin.“

Dein Gegner ist in diesem Kampf der klare Favorit. Wo siehst Du Deine Chance, den Kampf für Dich zu entscheiden?
„Aufgrund der deutlichen Unterschiede in der Rangliste gehe ich davon aus, dass er mich früh K.O. schlagen will. Das wird wahrscheinlich auch von ihm erwartet. Ich denke aber, dass der Kampf für ihn nicht einfacher wird, da wir in Deutschland kämpfen. Für mich ist es ein Heimkampf. Ich will den Kampf so lange wie möglich offen halten und rechne damit, dass wir über die volle Distanz von zehn Runden gehen. Ich will den Titel ins Weserbergland holen! “

Erstmals kämpfst Du vor einer so großen Kulisse – viel größer als die, vor denen Du in der Vergangenheit gekämpft hast...
„7.500 Zuschauer, professionelles K1 und einige ehemalige UFC-Kämpfer sind dabei. Das ist natürlich unglaublich und für mich ein einmaliges Erlebnis. Das motiviert mich umso mehr! 

Solltest Du den Kampf gewinnen – was passiert dann?
„Die Zusage besteht weiterhin: Sollte ich den GBC-Intercontinental-Titel gewinnen, darf ich an einem IBF-WM-Kampf teilnehmen – im besten Fall in Hameln...“

Piergiulio, wir danken für das Gespräch und wünschen Dir alles Gute!

Zum Thema:

Pierguilio Ruhe Boxen Rinteln Hameln Pyrmont AWesA
 
30.09.2019

Box-Skandal: Ruhes Gegner macht sich aus dem Staub

„Angeblich hat ihm die Unterkunft nicht gepasst“ / Neuer Gegner innerhalb der nächsten 90 Tage

Pierguilio Ruhe Boxen Rinteln Hameln Pyrmont AWesA
 
20.09.2019

„Nur ja und ja“ - Der Rintelner Boxer Ruhe will auf den Box-Olymp!

Piergiulio Ruhe kämpft am 28. September um die GBC-Intercontinental-Meisterschaft / Wir haben uns mit dem Vollblutsportler unterhalten

1 / 245

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox