11.02.2019 16:07

Interview


Kreisliga-Winterupdate: Hagens Meisterschaft stellt niemand in Frage

Die Germanen dominieren die Kreisliga nach Belieben / Lippert: „Für mich war die komplette Hinrunde ein Höhepunkt"

Steht nicht mehr allzu häufig aktiv auf dem Platz: Hagens 2. Vorsitzender Nils Lippert.
Das Interview wurde durchgeführt von Sören Schaper.

13 Punkte Vorsprung – Germania Hagen ist der designierte Meister der Kreisliga Hameln-Pyrmont. Ihrer Rolle als Meisterschaftsfavorit wurden die Germanen in allen Belangen absolut gerecht. Dass die Hagener über den mit Abstand stärksten Kader der Liga verfügen, steht außer Frage. Mit Akteuren wie Ex-96-Kicker Florian Büchler, Marcus Middel, Georgios Konstantinidis, Manuel Lehnhoff, Marco Heetel oder Yousof Issa – um nur einige Namen zu nennen – verfügt der Liga-Primus über eine Mannschaft, die wohl auch locker in der Bezirksliga mithalten könnte. Sören Schaper hat sich mit Nils Lippert, 2. Vorsitzender des Vereins, unterhalten.

Ihr seid souveräner Tabellenführer der Kreisliga. Wie hast Du die Hinrunde erlebt?
Nils Lippert: „Mit dem bisherigen Saisonverlauf bin ich nartürlich sehr zufrieden. Bis auf die eine Niederlage in Bisperode haben wir ja alle Spiele gewonnen und da kann man nicht meckern. Es gibt zwar immer noch Verbesserungspotenzial, aber nach dieser Hinrunde kann ich mich nicht beschweren. Ausschlaggebend war, dass wir einen sehr guten Kader und für die Kreisliga hatten und mit Philipp Gasde einen tollen Trainer. Philipp hat einen tollen Job gemacht und dadurch konnten wir so eine überragende Hinrunde spielen.“

Apropos Verbesserungspotenzial: Wo müsst Ihr euch denn noch zur Rückrunde steigern?
„Wir haben in der Hinrunde definitiv zu viele Chancen liegen gelassen. In diesem Punkt müssen wir uns verbessern, auch wenn es Meckern auf hohem Niveau ist.“

Welche Höhepunkte sind Dir besonders in Erinnerung geblieben, bzw. gab es überhaupt einen Tiefpunkt?
„Für mich war die komplette Hinrunde ein Höhepunkt, wir sind ja von Sieg zu Sieg gesprungen. Aber unser Tiefpunkt war auf jeden Fall das Spiel gegen Bisperode, wo wir 1:2 verloren haben.“

Welche Ziele habt Ihr euch kurz- bzw. mittelfristig auf die Fahne geschrieben?
„Wir wollen dieses Jahr nartürlich den Aufstieg schaffen und uns immer weiterentwickeln, sodass wir uns nächste Saison im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga wieder finden.“

Wie sieht die Vorbereitung zur Rückrunde aus?
„Wir werden Mitte Februar anfangen zu trainiren, nartürlich je nach Wetter. Wir wollen zudem einige Testspiele absolvieren.“

Gibt es bei Euch Neuzugänge bzw. Abgänge?
„ Aus dem erweiterten Kader der Ersten ist Sercan Teürkoglu wieder nach Lügde gewechselt. Dafür haben wir mit Moritz Schlune einen ganz jungen Spieler mit viel Potenzial bekommen. Er hat in der Jugend bereits für uns gespielt und ist dann nach Süddeutschland gezogen, wo er für die Sportfreunde Laubendorf gespielt hat. Ihn wollen wir über die nächsten Jahre einbauen und bei uns halten.“
3 / 226

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox