05.02.2019 12:14

Interview


Kreisliga-Winterupdate: Nettelredes „Jungspunde“ im Reifeprozess

Herfeld: „Wir müssen die Konstanz reinkriegen“ / „Sind alle noch nicht lange im Herrenbereich und das merkt man uns auch an“

Niklas Herfeld (li.) ist der sichere Rückhalt der Nettelreder.
Das Interview wurde durchgeführt von Sören Schaper.

Der TSV Nettelrede stieg mit einer „blutjungen“ Mannschaft 2016/17 in die Kreisliga auf und musste nach der „Beförderung“ ins Kreisoberhaus auf seinen Top-Torjäger Jos Homeier verzichten – dennoch hielten die Nordkreisler souverän die Klasse. Krankheitsbedingt fiel zu dieser Saison auch noch der „Vater des Erfolgs“ aus. Stefan Schwanz trat von seinem Trainerposten zurück. An seine Stelle rückte Torsten Gaida. Dank einiger Neuzugänge, darunter Niclas Meyer, David Engelbrecht (beide FC Preussen Hameln) und Maik Vogt (TSV Hamelspringe), sind die Nettelreder mittlerweile zu einer Mannschaft gereift, die durchaus den Blick nach oben wagen darf. Sören Schaper hat sich mit Keeper und Sprecher Niklas Herfeld unterhalten.

Wie zufrieden bist Du mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Nikld: „Wir haben ein paar Punkte unnötig liegen lassen und waren nicht konstant genug, aber im Großen und Ganzen haben wir uns zur letzten Saison sehr gesteigert und können zufrieden sein.“

Was ist Dein Höhepunkt der bisherigen Hinrunde?
„Mein persönlicher Höhepunkt war das Spiel gegen Bisperode, wo wir in letzter Minute noch 4:3 gewonnen haben, durch ein wunderschönes Tor von der Mittellinie, das Kevin Haußer erzielt hat.“

Gibt es Bereiche, in denen Ihr euch zur Rückrunde noch verbessern müsst?
„Wie schon gesagt: Wir müssen die Konstanz reinkriegen, uns passieren noch zu oft unnötige Fehler. Wir müssen konzentrierter auftreten. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, sind alle noch nicht lange im Herrenbereich und das merkt man uns auch an. Daher müssen wir etwas sicherer werden.“

Welche Ziele verfolgt Ihr in der zweiten Saisonhälfte?
„Wir stehen derzeit sehr gut da, wollen uns weiter dort oben halten und wollen versuchen, noch weitere Punkte zu holen, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Plätze nach oben klettern.“

Ihr habt Euch im Gegensatz zur letzten Saison gesteigert – wo siehst Du die größten Fortschritte?
„Vor allem die Neuzugänge haben unsere Qualität erhöht. Die Breite des Kaders war sehr hilfreich, dadurch konnten wir Ausfälle besser kompensieren. Aber auch der Trainerwechsel war ein  Faktor. Durch die Vorgaben unseres Trainers Torsten Gaida hat sich taktisch einiges verändert und wir spielen dadurch mehr mit Verstand.“

Wie sieht bei Euch die Vorbereitung zur Rückrunde aus?
„Wir werden Anfang Februar mit der Vorbereitung starten, werden dann mehrere Testspiele bestreiten und versuchen so oft auf unserem Rasen zu trainieren.“

Gibt es bei Euch Neu- bzw. Abgänge?
„David Roman und Aldin Dedeic haben sich Richtung Eimbeckhausen orientiert. Wir werden wahrscheinlich einen Neuzugang, aber das steht noch nicht fest (Anm.d.Red.: Mittlerweile steht der Neuzugang fest: Philipp Meyer kommt vom JFV Calenberger Land.).“
7 / 226

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox