04.02.2019 12:31

Interview


Kreisliga-Winterupdate: Viele Hiobsbotschaften – doch WTW fängt sich

Spartenleiter Thomas Schütte im Interview / „Torsten Fredrich und die Mannschaft haben super zueinander gefunden“

Hatte nach einem schwierigen Saisonstart wieder Grund zum Jubeln: WTW-Spartenleiter Thomas Schütte.
Als Vizemeister und mit großen Zielen sind sie in die Saison gestartet. Doch schnell folgte die Ernüchterung. Benjamin Edeler musste verletzungsbedingt seine Laufbahn beenden, Jörn Harland steht nicht mehr zur Verfügung, Abwehrchef Marcel Woyciekowsi ist langfristig verletzt – bereits zu Beginn der Saison fehlten wichtige Stützen. Dementsprechend verlief der Saisonstart, zwischendurch stand der WTW gar auf einem Abstiegsplatz. Mitte der Hinrunde fingen sich Mirko Wulf & Co. aber und legten eine Serie hin. Mittlerweile belegt Wallensen einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Laurenz Elias Lamers hat sich mit WTW-Spartenleiter Thomas Schütte unterhalten.

Wie hast Du den bisherigen Saisonverlauf erlebt?

Thomas Schütte: „Mit gemischten Gefühlen. Bekanntlich sind wir sehr schlecht in die Saison gestartet, haben uns aber Mitte der Hinrunde gut erholt und eine kleine Serie hingelegt, sodass wir im gesicherten Mittelfeld überwintern. Wenn man uns an den gesetzten Zielen von vor der Saison misst, können wir nicht zufrieden sein. Zieht man aber die Gründe für den schlechten Start in Betracht, sind wir zufrieden – zumal wir durch die Krankheit von Dietmar Harland einen Trainerwechsel zu verkraften hatten. Mitten in der Saison ist ein Trainerwechsel nie einfach für eine Mannschaft. Torsten Fredrich und die Mannschaft haben aber super zueinander gefunden.“

Was waren deine Höhe- und Tiefpunkte der bisherigen Saison?
„Der Tiefpunkt war, dass einige vermeintliche Stammkräfte kurz vor Beginn der Saison aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen nicht mehr zur Verfügung standen, mit denen wir geplant hatten. Das war eine alarmierende Situation. Der Höhepunkte ist aber, dass die Jungs sich aufgerafft und trotz dieser Voraussetzungen eine Serie hingelegt haben.“

Welche Ziele habt Ihr euch für die Hinrunde gesetzt?
„Wir wollen  einfach versuchen, so viele Punkte wie möglich zu holen. Wie weit wir damit kommen, liegt ganz alleine bei den anderen Mannschaften und nicht an uns. Das habe ich bereits letzte Saison gesagt (Anm.d.Red.: 2017/18 wurde Wallensen trotz mäßiger Hinrunde noch Vizemeister).“

Wie sieht Eure Vorbereitung aus?
„Wir werden sieben oder acht Testspiele absolvieren, um möglichst viel Spielpraxis zu sammeln.“

Welche personellen Veränderungen habt Ihr vorgenommen?
„Torben Böhm hat uns bekanntlich im Winter verlassen. Aus alter Verbundenheit zu seinem Heimatverein wollte er zurück zur SG Hameln 74 wechseln. Wir haben ihm keine Steine in den Weg gelegt. Externe Neuzugänge haben wir nicht. Dafür werden wir drei A-Jugendliche in den Herrenbereich integrieren.“
18 / 236

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox