10.10.2021 19:32

Kreisliga B


SGSEF weiter ungeschlagen: 3:0-Sieg trotz „schlechtester Saisonleistung“

Reserve punktet ebenfalls dreifach / Piepenhagen: „Wir haben ein frühes Wunschtor gemacht und waren dann eine Zeit lang zu passiv“
Felix Berkel SG Sabbenhausen Elbrinxen SGSE Fussball Kreisliga AWesA
SGSEF-Spieler Felix Berkel erzielte das frühe 1:0.

SG Sabbenhausen-Elbrinxen-Falkenhagen – SV Diestelbruch-Mosebeck II 3:0 (2:0).

Die SGSEF bleibt ungeschlagen! Im Heimspiel gegen den SV Diestelbruch-Mosebeck II hatte die Spielgemeinschaft beim 3:0-Erfolg keine Probleme. „Wir wollten heute schnell in Führung gehen. Das war unsere Zielsetzung“, erläuterte SG-Sprecher Maurice Hasse kurz nach der Begegnung. Von Anfang setzten die Gastgeber den Sportverein unter Druck. Bereits in der 11. Minute schoss Felix Berkel die SG in Front. Nur 20 Minuten später legte Kai Gast den zweiten Treffer nach. Danach ließen es die Gastgeber etwas lockerer angehen. „Wir waren teilweise fahrig in unseren Aktionen“, bemängelte Hasse. 15 Minuten vor Schluss sorgte Kai Gast mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung. „Das war heute unser schlechtestes Saisonspiel. Wir mussten es gewinnen und das haben wir getan. Es war ein Arbeitssieg. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Mit Ruhm haben wir uns allerdings nicht bekleckert. Am Ende hat sich heute die individuelle Klasse durchgesetzt“, resümierte Hasse, der Marian Fränzke eine starke Leistung bescheinigte.
Tore: 1:0 Felix Berkel (11.), 2:0 Luca Thiele (30.), 3:0 Kai Gast (74.).

SG Sabbenhausen-Elbrinxen-Falkenhagen II - SuS Lage 4:0 (1:0).

Null Punkte und nur zwei selbst erzielte Tore, so lautete die magere Bilanz von SuS Lage im Vorfeld der Partie gegen die SG Sabbenhausen-Elbrinxen-Falkenhagen II und daran sollte sich auch nach Abpfiff der heutigen Begegnung nichts ändern: Holger Piepenhagens Mannschaft schlug den Tabellenletzten in einer souveränen Vorstellung deutlich mit 4:0. „Wir haben ein frühes Wunschtor gemacht und waren dann eine Zeit lang zu passiv“, zeigte sich Trainer Piepenhagen trotz des deutlichen Erfolgs selbstkritisch. Ein frühes Tor von Marius Gellner (6.) hatte fast eine Stunde lang als knappe Führung bestand, ehe die Spitzer-Brüder zuschlugen. Zunächst war es Simon (64.) und anschließend Marian (78.), der mit einem sehenswerten Lupfer aus 40 Metern Tordistanz den zu weit vor dem eigenen Kasten positionierten SuS-Keeper düpierte. Manuel Fricke machte mit seinem Tor zum 4:0-Endstand fünf Minuten vor dem Abpfiff schließlich den Deckel auf das Spiel. „Zunächst hatte Lage eine leichte optische Überlegenheit, aber dann waren wir trotzdem immer bei Konteraktionen gefährlicher“, zog Piepenhagen Bilanz. „Wir waren die deutlich torgefährlichere Mannschaft, haben Pfosten und Latte getroffen und mussten mit der knappen Führung trotzdem eine Weile zittern – es hat gedauert, bis der Gegner gebrochen war. Spielerisch war Lage zwar ganz gut, aber nicht torgefährlich. In einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung, taktisch sehr diszipliniert und laufstark, möchte ich Manuel Fricke herausheben, der unermüdlich gelaufen ist, das müssen knapp zwölf Kilometer gewesen sein. Er war unser bester Mann heute.“
Tore: 1:0 Marius Gellner (6.), 2:0 Simon Spitzer (64.), 3:0 Marian Spitzer (78.), 4:0 Manuel Fricke (85.).

6 / 376

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle Bezirksliga Westfalen, Staffel 3

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Kreisliga B

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Kreisliga C

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de





Webdesign & CMS by cybox