12.12.2021 17:19

Bezirksliga


Der „Joker“ lacht zuletzt – Walek mit verfrühtem Weihnachtsgeschenk!

„Wir sind einfach froh, dass wir beruhigt in die Winterpause gehen können“

Marcel Walek sorgte mit einem Doppelpack für die Entscheidung.

RSV Barntrup – TuS WE Lügde 2:3 (1:1).

Lügde hat das „Sechs-Punkte-Spiel“ in Barntrup für sich entschieden und sich damit von der Abstiegszone abgesetzt. Beim Vorletzten siegte die „Eichen“ 3:2. „Das war extrem wichtig für uns, acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze sind ein super Polster für die Winterpause“, freute sich Lügdes Sprecher Jonas Hasse. Die Gäste erwischten einen guten Start ins Spiel, pressten Barntrup früh und gingen in der 18. Minute durch Serkan Kayrak verdient in Front. Jedoch zollte der TuS dem hohem Tempo in der Folge Tribut, die Hausherren kamen besser ins Spiel. Johannes Lindemeyer verwandelte folgerichtig in der 42. Minute einen Freistoß mit einem wuchtigen Schuss in den Winkel der kurzen Ecke. „Da kann unser Torhüter Luis Will nichts machen, auch wenn es die Torwartecke war. Der war zu platziert und gleichzeitig hart geschossen“, nahm Hasse seinen Keeper in Schutz. Noch vor dem Pausenpfiff rückte Hasse selbst in den Mittelpunkt, als er per Strafstoß am parierenden RSV-Keeper Robin Dik scheiterte.
„Joker“ Walek

„Wir sind mit einem schlechten Gefühl in die Pause gegangen, haben uns aber fest vorgenommen, wieder so anzufangen wie im ersten Durchgang“, so Hasse. Das Vorhaben sollte gelingen, Lügde kam wieder druckvoll aus der Kabine – und Trainer Sascha Weber wechselte in der 64. Minute den Matchwinner Marcel Walek ein. Zunächst überrumpelte der „Joker“ Barntrups Fänger Dik, als er nahezu von der Grundlinie den Torabschluss suchte – dem sonst so starken Dik glitt der Ball unglücklich durch die Arme (66.). Sechs Minuten später vollendete Walek einen Konter zum 3:1. Entschieden war das Spiel aber noch nicht. Nachdem der Schiedsrichter bei einem zu spät erfolgten Abschlag auf indirekten Freistoß innerhalb des Sechszehners entschied, unterlief den Lügdern im direkten Anschluss ein Handspiel. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lindemeyer zum 2:3 (75.). „Danach haben wir das Ergebnis über die Zeit gebracht und den Dreier eingetütet. Das 2:3 ist extrem unglücklich gefallen, letztlich hat das aber keine Bedeutung mehr. Wir sind einfach froh, dass wir beruhigt in die Winterpause gehen können“, verabschiedete sich Hasse in die wohlverdiente Winterpause. Ein Sonderlob verdiente sich Doppelpacker Walek.
TuS WE Lügde: Will, Schlieker, Pape (64. Walek), Deppe, Kayrak (88. Nöltker), Dachrodt (90.+3 Deppe), Hasse, Nehrig, Mund, Blum.
Tore: 0:1 Serkan Kayrak (18.), 1:1 Johannes Lindemeyer (42.), 1:2 Marcel Walek (66.), 2:2 Lindemeyer (71.), 2:3 Walek (75.).
1 / 41

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de



Tabelle Bezirksliga Westfalen, Staffel 3

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Kreisliga B

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Kreisliga C

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de





Webdesign & CMS by cybox