28.05.2019 11:02

Oberliga-Relegation B-Jugend männlich


Nach Osnabrücker Schützenhilfe: JSG für Oberliga-Vorrunde qualifiziert

Männliche B-Jugend hat es beim Heimspiel spannend gemacht / Unkonzentrierte Leistung gegen Stöckheim
Oberliga-Relegation männliche B-Jugend JSG Weserbergland
Die männliche B-Jugend der JSG Weserbergland hat das Ticket für die Oberliga-Vorrunde gelöst (Foto: JSG Weserbergland).

Beim Heim-Relegationsturnier in der Sporthalle Nord hat es die männliche B1 der JSG Weserbergland spannend gemacht. Dank Osnabrücker Schützenhilfe hat der JSG-Nachwuchs gleich in der ersten Runde das Ticket für die Oberliga-Vorrunde gelöst. Das Ziel der Trainer Roland Schwörer und Christian Bierstedt war klar definiert: den Heimvorteil nutzen und zuhause keinen Zweifel am Weiterkommen aufkommen lassen. Im ersten Spiel gegen die HSG Schaumburg-Nord war die Nervosität spürbar. Trotz ordentlichem Start und schneller 4:1-Führung spiegelte sich die deutliche Überlegenheit, auch aufgrund einer schwachen Chancenverwertung, nicht im Ergebnis wider. Nach Abpfiff der 2x 12 Minuten stand ein 14:10-Auftaktsieg auf der Anzeigetafel. Klar war aber auch, dass noch eine Menge Steigerungspotential in der Truppe steckte. Und das zeigte die JSG dann in Spiel zwei. Gegen die HSG Osnabrück gelang dank der mit Abstand besten Turnierleistung ein klarer und ungefährdeter 19:12-Sieg. Bereits vor Spiel drei stand fest, dass die JSG mit einem Sieg gegen den SV Stöckheim quasi nicht mehr vom ersten Rang verdrängt werden konnte. Das Team ging jedoch unkonzentriert zur Sache und präsentierte sich sehr schläfrig. Vier Minuten vor Schluss lag die JSG bereits mit 14:9 hinten, die Aufholjagd kam deutlich zu spät, auch wenn noch bis zum 14:15 verkürzt wurde.

Osnabrück leistet JSG Schützenhilfe

Das Weiterkommen lag nun nicht mehr in der eigenen Hand. Dafür musste die HSG Osnabrück zuerst den bis dahin verlustpunktfreien SV Stöckheim schlagen, die JSG dann einen abschließenden Sieg gegen den TV Georgsmarienhütte landen. Die Stimmung in beiden Spielen war sensationell. Laute Anfeuerungsrufe aus allen Ecken der Halle, dazu für die JSG perfekte Spielverläufe. Osnabrück zeigte gegen Stöckheim die ihrerseits beste Turnierleistung und gewann am Ende verdient mit 12:9. Die JSG erledigte in einem sehr hektischen Spiel ihre Hausaufgaben und schlug den TV Georgsmarienhütte knapp mit 14:12. Nach Abpfiff war der Jubel riesig. Die JSG schaffte dank der Osnabrücker Schützenhilfe doch noch den fast schon verloren geglaubten ersten Platz und darf mit etwas Glück den direkten Einzug in die Vorrunde zur Oberliga feiern. Während des ganzen Turniers herrschte in der Halle Nord eine tolle und vor allem faire Stimmung. Auch wenn die männliche B-Jugend am Ende viel Glück gehabt hat ist man froh, gleich in der ersten Relegationsrunde den Sprung in die höchstmögliche Spielklasse geschafft zu haben.
JSG Weserbergland: Niklas Frank & Tobias Maly (Tor); Antonio Galvagno (23), Maximilian Lang (10), Leander Lücke (7), Nils Becker (6), Hannes Niegel (5), Daniel Lammert (3), Bjarne Schwörer (3), Jonathan Dohme (2), Kalu Ndukwo (2), Emil Fielitz, Thore Tommes.
4 / 118

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox