12.12.2018 09:45

Regionsoberliga Damen


Niederlage im Verfolgerduell – Rohrsen hadert mit Chancenverwertung

19:21 gegen Großenheidorn II / Mewes: „Mit acht vergebenen Großchancen kann man gegen einen Gegner wie Großenheidorn nicht gewinnen"

    Rohrsens Trainer Steffen Rasch sah zahlreiche vergebene Chancen seiner  Sieben.

    MTV Rohrsen II – MTV  Großenheidorn II 19:21 (11:10).

    Am vergangenen Sonntag trafen im Hohen Feld, im Kampf um Punkte aus dem oberen Tabellendrittel, zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Die erste Hälfte begann ausgeglichen, bis die Gastgeberinnen nach dem 5:5 in der 10. Spielminute doch einen Gang zulegten und fünf Treffer in Folge erzielten (10:5/21.). Der Deckungsverband arbeitete konsequent und die Chancen im Angriff wurden genutzt. Dies änderte sich jedoch und somit erzielten die Gäste in der 26. Minute den Anschlusstreffer zum 9:10. Mit 11:10 für Rohrsen ging es schließlich in die Kabinen. In Hälfte zwei begann dann ein zähes Ringen um Tore. Bei den Rohrserinnen summierten sich die Pfostentreffer und technischen Fehler, in den vergangenen Spielen schienen  diese Schwächen eigentlich abgestellt. „Mit acht vergebenen Großchancen kann man gegen einen Gegner wie Großenheidorn nicht gewinnen", so Rohrsens Sprecherin Frederike Mewes. Dennoch blieb die Begegnung bis zum Ende offen. Über 12:12 (36.), 14:16 (42.) und 18:17 (50.) lieferten sich die Teams ein spannendes Spiel. Zum Schlusspfiff hatten dann die Gäste das glücklichere Händchen und fuhren mit dem 21:19-Endstand die Punkte ein.
    MTV Rohrsen: Kathleen Goldberg (5/2), Tara Wissmann (4), Nakie Kurtishaj (3), Malina Eberhardt (2),  Elena Duven (2), Jana Zentgraf (1), Sarah Hertel (1), Christin Hofmann (1).
    20 / 496

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox