19.09.2021 18:19

Regionsoberliga


40 Sekunden vor Schluss: Robin Zeddies wirft Aerzen zum Derby-Sieg

„LüPy“ geht nach deutlicher Führung leer aus / TSG-Reserve gegen Seelze chancenlos

    Aerzens Robin Zeddies erzielte 40 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer.

    HSG Lügde-Bad Pyrmont – HF Aerzen 20:21 (11:8).

    Das war nichts für schwache Nerven! Im Derby behielten die Handballfreunde gegen die HSG Lügde-Bad Pyrmont hauchdünn mit 21:20 die Oberhand. Den Siegtreffer für die Gäste markierte Robin Zeddies 40 Sekunden vor Schluss. „Wir haben super gespielt und eigentlich das ganze Spiel über geführt. Aerzen hat richtig Probleme gehabt und ist mit der Patte überhaupt nicht klargekommen. Wir haben auf der anderen Seite vieles richtig gemacht“, gab HSG-Trainer Sascha Boldt zu Protokoll. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erspielten sich die Hausherren bis zur 19. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung (8:4). Beim Pausenpfiff lag „LüPy“ immer noch mit drei Treffern in Front. „50 Minuten war das richtig schwere Kost von uns. Im Angriff haben wir Schwierigkeiten gehabt. Es war für uns das erwarte schwierige Spiel. Die HSG-Jungs waren von der ersten Minute an heiß wie Frittenfett. Für ihre Möglichkeiten haben sie es richtig gut gemacht“, lobte Aerzens Co-Trainer Daniel Wick die Leistung des Gegners.

    Robin & Marvin Zeddies die entscheidenden Männer

    Knapp fünf Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich die HSG-Sieben beim Stand von 14:9 erstmals mit fünf Treffern ab. Doch die Hummetaler zeigten Moral und stemmten sich gegen die drohende Auftaktniederlage. „Positiv muss ich erwähnen, dass wir zu keinem Zeitpunkt in der Partie die Köpfe hängen gelassen haben. Wir haben uns immer wieder herangekämpft“, erklärte Wick. Fünf Minuten vor Ende gelang Aerzens Alexander Cyrklaff der 19:19-Ausgleich. Wenig später gingen die Gäste durch Noah Wissel erstmals in der Begegnung in Führung. Den erneuten Ausgleich von Marc-Rouven Engelke konterte Robin Zeddies kurz vor Ende mit dem Siegtreffer. „20 Gegentore sprechen für sich. Wir haben eine stabile Abwehr gestellt. Unser Torwart Marvin Zeddies hat in den letzten zehn Minuten richtig stark gehalten und einige freie Würfe entschärft. Und vorne hat Robin Zeddies in den letzten Minuten die wichtigen Tore gemacht“, freute sich Wick. Auf der anderen Seite war Boldt enttäuscht: „Wir haben unverdient verloren. Ich kann den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen. Einen Punkt hätte ich gerne mitgenommen. Kämpferisch haben wir super gespielt. Leider hat es in der Endphase einige unglückliche Pfiffe gegen uns gegeben.“
    HSG Lügde-Bad Pyrmont: Mario Blome (9/1), Marc-Rouven Engelke (4), Ryko Bültmann (2), Paul Grove, Mattis Galle, Justus Grove, Timon Zöllmann, Jan-Erik Gärtner (je 1).
    HF Aerzen: Noah Wissel (9/1), Robin Zeddies (4), Benjamin Bauer (3/1), Christopher Wehrhahn (2), Gordon Wahl, Sebastian Steup, Alexander Cyrklaff (je 1).

    TSG Emmerthal II – RSV Seelze 17:30 (8:16).

    Für Emmerthals Zweitvertretung gab es im Heimspiel gegen Seelze nichts zu holen. Nach 60 Minuten mussten sich die Grün-Weißen deutlich mit 17:30 geschlagen geben. „Wenn du vorne nur 17 Tore wirfst, gewinnst du kein Spiel. Ich kann den Jungs allerdings keinen Vorwurf machen. Wir haben in der heutigen Formation das erste Mal zusammen gespielt“, meinte Emmerthals Sprecher Michael Andrejew kurz nach Spielende. In den ersten zehn Minuten gestalteten die Gastgeber die Partie noch ausgeglichen. Doch mit zunehmender Spielzeit setzten sich die Gäste immer weiter ab. Beim Halbzeitstand von 8:16 aus TSG-Sicht bahnte sich bereitseine deutliche Niederlage an. Nach Wiederanpfiff baute der RSV den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. „Wir haben irgendwann im Angriff den Faden verloren. Zudem haben wir den Torwart von Seelze richtig warm geworfen“, erklärte Andrejew, der mit der Schiedsrichter-Leistung ebenfalls nicht zufrieden war: „Wir haben gerade in der zweiten Halbzeit unglückliche Zeitstrafen bekommen.“
    TSG Emmerthal II: Jan-Philip Warnke (7/2), Marvin Kohrs (5/1), Tim Schunko (2), Bjarne Ebeling, Yannic Schicke, Aaron Schwekendick (je 1).
    9 / 852

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de


    Tabelle Regionsoberliga Herren

    Handball Tabellen Button




     

    Tabelle Regionsoberliga Frauen

    Handball Tabellen Button




    Webdesign & CMS by cybox