02.04.2019 12:16

Regionsliga


„LüPy“ feiert Meisterschaft – Rückkehr in die Regionsoberliga!

17:16-Sieg im Gipfeltreffen sichert Platz eins / Boldt: „Herzlichen Dank auch an Schaumburg für die Gratulation und die fairen Gesten nach dem Spiel"

HSG Lügde-Bad Pyrmont feierte am Sonntag die Meisterschaft (Archivfoto).

HSG Schaumburg-Nord IV – HSG Lügde-Bad Pyrmont 16:17 (8:7).

8.30 Uhr: Abfahrt des organisierten Reisebusses der Lügder und Bad Pyrmonter. 11 Uhr: Anpfiff des meisterschaftsentscheidenden Gipfeltreffens in Schaumburg. 12.30 Uhr: Meisterjubel bei Lügde-Bad Pyrmont. „Der Bus war trotz der frühen Uhrzeit bis auf wenige Plätze ausgebucht. Danke hierfür an die mitgereisten Fans. Es ging um alles: Aufstieg und Staffelsieg, der beste Angriff der Liga gegen die beste Abwehr der Liga", verdeutlichte „LüPy"-Trainer Sascha Boldt die Wichtigkeit der Partie. Seine Sieben reiste als Spitzenreiter zum direkten Verfolger. „Einen wirklichen Sahnetag erwischten wir nicht, viele Aluminiumtreffer und Fehler waren dabei. Sicherlich merkte man den Jungs an, welcher Druck auf ihnen lag. Trotzdem haben sie sich selbst belohnt", so Boldt. Die Gäste starteten nervös, brachten kein Tempo aufs Parkett und spielten den Hausherren damit in die Karten. Die Torausbeute war auf beiden Seiten mager: Zur Pause stand es lediglich 8:7 für die Schaumburger. „In der zweiten Halbzeit mussten wir das Tempo anziehen, da ansonsten SHG bis zum Schluss locker hätte mitspielen können", meinte Boldt. Allerdings ging dieser Plan zunächst nicht auf – Schaumburg kam besser aus der Kabine und ging mit drei Toren in Front (13:10).

Grove bringt „LüPy“ auf Meisterkurs

Lügde-Bad Pyrmont stellte anschließend auf eine 5:1-Deckung um und baute auf die Leistung des starken Torhüters Lars Gärtner. Die taktische Änderung brachte den Erfolg. Justus Grove erzielte drei Treffer am Stück, sorgte dabei für den 15:15-Ausgleich (54.) und erzielte anschließend die 16:15-Führung der Gäste. Auf der anderen Seite parierte Keeper Gärtner wichtige Bälle. Nach dem 17:15 durch Mario Blome (56.) drohte  die Partie allerdings noch einmal zu kippen. Mattis Galle bekam eine Zwei-Minuten-Strafe und Holger Bartels verkürzte für die Schaumburger auf 16:17. Am Ende behielt die Boldt-Sieben jedoch die Nerven und brachte den hauchdünnen Sieg über die Zeit. Damit stand fest: Die HSG Lügde-Bad Pyrmont hat den Aufstieg einen Spieltag vor Saisonende perfekt gemacht. „Selbst wenn wir gegen Holzminden verlieren sollten, zählt für uns der direkte Vergleich und den haben wir seit Sonntag mit einem Tor gewonnen. Herzlichen Dank auch an Schaumburg für die Gratulation und die fairen Gesten nach dem Spiel", erklärte Boldt, der mit seiner Mannschaft in die Regionsoberliga zurückkehrt.
HSG Lügde-Bad Pyrmont: Mario Blome (8/1), Justus Grove (3), Marc Engelke (2), Niklas Etzholz (2), Tammo Lucht (1), Jonas Ottolin (1).

Weiter spielten:

VfL Hameln III – TSG Emmerthal III 24:22.
HSG Wennigsen/Gehrden – ho-handball II 23:33.

2 / 217

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox