12.03.2018 14:24

Verbandsliga Männliche A-Jugend


Heimsieg gegen Söhre: JSG kann weiter Staffelsieger werden

Niemeyer: „Jungs haben die Sache wirklich gut gemacht“ / B-Jugendlichen Hummel und Koch feiern gelungenes Debüt

JSG-Spieler Moritz Ueberschär traf fünf Mal.

JSG Weserbergland – SF Söhre 34:27 (17:11).

Nach zwei Niederlagen in Folge sollte vor heimischer Kulisse gegen Schlusslicht SF Söhre das Ruder rumgeworfen werden und der Weg zurück in die Erfolgsspur eingeschlagen werden. Unter dem Strich gelang dem JSG-Team der Trainer Marc Siegesmund/Albrecht Niemeyer ein ungefährdeter 34:27-Erfolg, der die Saisonziele weiter am Leben hält. Vom Anpfiff weg zeigten sich die Gastgeber hellwach, engagiert und zeigten Söhre sofort, dass heute für sie nichts Zählbares zu holen sein dürfte. Nach elf gespielten Minuten war eine 7:3-Führung herausgeworfen, die bis zur 20. Minute auf 13:6 ausgebaut wurde. Die Offensivreihe der JSG zeigte über die gesamte Spielzeit eine gute Trefferquote, wobei die ersatzgeschwächten Gäste in der Deckung auch größere Lücken offenbarten. Beim Stand von 17:11 wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte verlief das Spiel ausgeglichener, was auch daran lag, dass die Gastgeber fleißig durchwechselten und allen Akteuren größere Spielanteile genehmigten.

B-Jugendlichen Hummel und Koch feiern gelungenes Debüt

Auch die erstmals berücksichtigten B-Jugendlichen Jan Hummel und Marius Koch trugen sich dabei in die Torschützenliste ein. Die Bestnoten bei den Hausherren verdienten sich die Rückraum-Shooter der JSG, die auch wiederholt durch gelungene Kreisanspiele glänzten. Neben Till Niemeyer (4), Merlin Otto (4) und Ole Ellermeier (3) trafen Janne Siegesmund (7/3) und Moritz Ueberschär (5) am häufigsten. Durch einige, teilweise unnötig verursachte  Zeitstrafen auf Seiten der Gastgeber, arbeitete sich der Gegner aus Söhre in der 58. Minute noch einmal bis auf 27:31 heran. Letztendlich setzte sich aber die JSG verdient und sicher durch. Albrecht Niemeyer zeigte sich nach Spielschluss  insgesamt zufrieden: „Aufgrund von Krankheiten konnten wir in den letzten zwei Wochen nur sehr unregelmäßig trainieren. Da kann ich nicht erwarten, dass alles rund läuft. Dafür haben die Jungs die Sache heute wirklich gut gemacht“. Das vorentscheidende Spiel um den Staffelsieg steigt am 7. April in Springe bei der HSG Deister-Süntel, bei dem das Ziel dann nur ein Auswärtssieg sein kann.
JSG Weserbergland: Linus Kruckemeyer, Temirlan Drechsler, Janne Siegesmund (7/3), Moritz Ueberschär (5), Till Niemeyer (4), Merlin Otto (4), Ole Ellermeier (3), Leo Kiso (3), Jan Hummel (2), Hendrik Klaehn (2), Finn Ole Vortmeyer (2), Marius Koch (1), Luca Laase (1).
9 / 260

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox