15.02.2020 18:55

Oberliga Frauen


Meisterschaft spannender denn je: Rohrsen siegt – Peine stolpert!

Griese dennoch unzufrieden: „Eines unserer schwächsten Heimspiele in dieser Saison“ / 22:21-Zittersieg

    Jessica Hünecke & Co. sind seit nunmehr zehn Spielen ungeschlagen.

    MTV Rohrsen – TV Hannover-Badenstedt 22:21 (13:9).

    „Heute haben wir eines unserer schwächsten Heimspiele in dieser Saison gezeigt", war Rohrsens Trainer Carem Griese trotz des Sieges gegen Hannover-Badenstedt II nicht zufrieden – dabei gab es gleich zwei Gründe zur Freude: Der MTV holte zwei weitere Punkte und ist seit nunmehr zehn (!) Spielen ungeschlagen und Spitzenreiter MTV VJ Peine kam beim Heimauftritt gegen die HSG Schaumburg-Nord nicht über ein 26:26-Remis hinaus. Bedeutet: Rohrsen ist nur noch zwei Zähler von der Tabellenführung entfernt. Allerdings waren es lange 60 Minuten, die Victoria Pook & Co. erlebten. „Wir haben uns am Ende ins Ziel gezittert. Dabei haben wir in der gesamten Woche immer wieder angesprochen, dass die vorherigen Ergebnisse während eines Spiels keine Aussagekraft mehr haben. Man muss sich jedes Erfolgserlebnis neu erarbeiten und daran hat es heute gefehlt", kritisierte Griese den Auftritt seiner Mannschaft. Im ersten Durchgang boten die Gastgeberinnen eine nahezu fehlerfreie Leistung, leisteten sich lediglich zwei technische Fehler. Über 4:3 (12.), 10:7 (21.) und 13:8 (29.) führte die Griese-Sieben zur Pause mit 13:9.

    Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit

    „Allerdings hätten wir auch mit zehn Toren führen können", so Griese. Nach dem Seitenwechsel änderte sich jedoch das Bild – Rohrsen leistete sich nun zahlreiche Unachtsamkeiten und die Gäste aus der Landeshauptstadt bliesen zur Aufholjagd. „Obwohl Hannover-Badenstedt heute nicht die beste Leistung gezeigt hat, haben wir den Gegner zurück ins Spiel gebracht. Wir haben es völlig unnötig spannend gemacht", ärgerte sich Griese über den Verlauf des zweiten Durchgangs. Zunächst hielt Rohrsen seinen Vorsprung über 18:13 (41.) und 20:15 (47.), doch dann knabberte der Turnverein in der Schlussphase am Rückstand. Bis zur 56. Minute verkürzte Hannover-Badenstedt auf 20:21 – die Partie war wieder völlig offen. Letztlich war es dem Treffer von Carina Neumann zum 22:20 zu verdanken, dass die zwei Punkte im Hohen Feld blieben. „In der zweiten Halbzeit sind uns bestimmt 15 technische Fehler unterlaufen. In der Abwehr haben wir trotz nur 21 Gegentoren nicht den Biss gezeigt, den ich mir wünsche. Ich hoffe, dass dieses Spiel Warnung genug war. Von alleine läuft es nicht", resümierte Griese.
    MTV Rohrsen: Victoria Pook (6), Jessica Hünecke (6), Carina Wolf (4/3), Carina Neumann (2), Paula Abel (2), Aileen Köller (1), Celina Männich (1).
    7 / 366

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle Oberliga Herren

    Handball Tabellen Button




     

    Tabelle Oberliga Frauen

    Handball Tabellen Button





    Webdesign & CMS by cybox