23.03.2019 20:21

Oberliga Damen


„Erstaunlich deutliches Spiel“ - Rohrsen mit Galavorstellung!

32:21-Sieg gegen Northeim / ho-handball mit starker Angriffsleistung

    Rohrsens Trainer Carem Griese: „Dass wir eine Mannschaft wie Northeim in dieser Art und Weise schlagen, überrascht mich und mich stolz.“

    MTV Rohrsen – Northeimer HC 32:21 (17:10).

    Vierter Sieg in Folge für Rohrsen! „Es war ein erstaunlich deutliches Spiel. Von der ersten bis zur letzten Minute war das eine richtig starke Leistung von allen Spielerinnen“, schwärmte MTV-Trainer Carem Griese. „Ich habe heute nichts zu meckern – aber bis Dienstag fallen mir sicherlich noch einige Punkte ein (lacht).“ Von Beginn an untermauerten die Gastgeberinnen ihre Heimstärke und lagen in der 11. Minute mit 6:3 in Front. Über 12:8 (21.) erarbeitete sich Rohrsen eine deutliche 17:10-Pausenführung. Im zweiten Durchgang setzten Carina Neumann & Co. ihre dominante Vorstellung fort. Direkt nach Wiederanpfiff legte Katharina Roberts mit dem 18:10 los, gefolgt von den Treffern durch Carina Wolf und erneut Roberts – in der 37. Minute stand die erste Zehn-Tore-Führung. Anschließend baute Rohrsen seinen Vorsprung weiter aus, während die Partie längst entscheiden war. In der 50. Minute führten die Hausherrinnen mit 29:15. Beim Ertönen der Schlusssirene stand ein deutliches 32:21 an der Anzeigetafel. „Dass wir eine Mannschaft wie Northeim in dieser Art und Weise schlagen, überrascht mich und mich stolz“, resümierte Griese, der mit seiner Sieben auf dem dritten Rang rangiert. Die Konkurrenz aus Hannover-Badenstedt hat aktuell einen Punkt mehr.
    MTV Rohrsen: Carina Neumann (8/4), Victoria Pook (6), Nele Biester (4), Paula Abel (4), Katharina Roberts (4), Celina Männich (3), Carina Wolf (2/1), Lena Körner (1).

    TV Hannover-Badenstedt II – ho-handball 42:32 (24:17). 

    „Auf diese Leistung können wir stolz sein“, meinte ho-Trainer Frank Käber nach der 32:42-Niederlage in Badenstedt. „Schade, dass wir heute gegen so einen Gegner gespielt haben. So eine Leistung haben wir lange nicht gezeigt. Das war wirklich oberligareif. In der Offensive haben wir heute richtig schönen Handball gezeigt. In der Abwehr haben wir aber noch etwas blauäugig gewirkt.“ In den ersten zehn Minuten waren die Gäste beim 6:7 noch in Reichweite – doch anschließend setzte sich Hannover-Badenstedt langsam aber sich ab und führte bis zur Halbzeit bereits mit 24:17. Nach dem Seitenwechsel hielt ho-handball mit allen Kräften dagegen und verkürzte beim 26:30 (43.) noch einmal auf vier Tore, ehe der Favorit in der Schlussphase davonzog und einen ungefährdeten Sieg einfuhr. „Stephanie Queren hat in der zweiten Halbzeit sensationell gehalten. Laura Tirschler und Anna Völkel haben ebenfalls ein überragendes Spiel gemacht“, lobte Käber.
    ho-handball: Lisa Huch (6/2), Lucie Albrecht (6), Laura Tirschler (5), Sophia Nagel (4), Anna Völkel (4), Cindy Keller (4), Katherina Lampe (1), Maren Wiebusch (1),  Felia Sempf (1).
    9 / 326

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox