14.04.2022 22:26

Oberliga


Glanzlos aber ungefährdet - VfL fährt zwei Punkte ein

Helmstedt verkürzt in der Schlussphase / Glatz: „Das Ergebnis hätte klarer ausfallen können"

Hamelns Keeper Cedric Jürgens war beim Heimsieg ein sicherer Rückhalt.

VfL Hameln – HF Helmstedt-Büddenstedt 25:23 (14:9).

Heimsieg für Hamelns Oberliga-Handballer. Gegen die abstiegsgefährdeten Helmstedter Gäste gelang ein 25:23-Erfolg. Die Hamelner begegneten den Gästen bis zum 6:6 auf Augenhöhe, waren anschließend aber das dominierende Team und lagen zur Pause nach einem 11:7 mit 14:9 in Führung. „In der ersten Halbzeit hatten wir eine gute Deckung und haben uns Tor für Tor abgesetzt. In der zweiten Welle waren wir ein wenig nachlässig und haben so zu wenig einfache Tore geworfen“, erklärte Hamelns Trainer Oliver Glatz.

Es wird noch einmal eng

Im zweiten Durchgang waren die Hausherren beim 18:12 das erste Mal mit sechs Toren in Führung. „Danach haben wir es nicht geschafft, uns noch weiter abzusetzen. Die Deckungsarbeit stimmte nicht mehr“, bemängelte Glatz. So kamen die Gäste aus dem Osten Niedersachsens noch einmal in Schlagdistanz. So richtig knapp wurde es aber nicht mehr. Am Ende blieb es bei einem glanzlosen aber ungefährdeten Heimsieg. „Die zwei Punkte sind verdient. Das Ergebnis hätte klarer ausfallen können. Es ist trotzdem alles in Ordnung“, so Glatz, der Tohüter Cedric Jürgens als „sicheren Rückhalt“ bezeichnete.
VfL Hameln: Tim Jürgens (5/2), Luca Willmer, Johannes Evert, Sebastian Maczka (alle 5), Jasper Pille (3), Jannis Pille, Finn Vortmeyer (je 1).
11 / 757

Autor des Artikels

Moritz-Ole Gerkens
Moritz-Ole Gerkens
Moritz ist seit Frühling 2016 fest bei AWesA angestellt. Sein Job ist extrem vielseitig: Recherche, soziale Medien und redaktionelle Tätigkeiten sind nur drei Beispiele der Themenfelder.
Telefon: 0176 / 22702205
gerkens@awesa.de


Mannschaften



Tabelle Oberliga Herren

Handball Tabellen Button





weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox