18.01.2020 20:32

Oberliga


Nach Aufholjagd: VfL mit Remis – Hylmar bedankt sich bei Zuschauern

Torarme erste Halbzeit / VfL egalisiert Vier-Tore-Rückstand

    André Brodhage war mit sieben  Treffern bester Hamelner Torschütze.

    VfL Hameln – TV Jahn Duderstadt 25:25 (8:8).

    Der VfL Hameln kam gegen den TV Jahn Duderstadt nicht über ein 25:25 hinaus. Hamelns Übungsleiter Sven Hylmar war dennoch zufrieden mit dem Ergebnis: „Am Ende müssen wir zufrieden mit dem Punkt sein. Zwischenzeitlich haben wir mit vier Toren zurückgelegen. Wichtig war, dass wir anschließend Moral gezeigt haben.“ Im ersten Durchgang bot sich den Zuschauern noch ein zähes Duell mit wenigen Torerfolgen. Über 3:3 (10.) und 5:5 (19.) trennten sich die beiden Kontrahenten zur Pause mit 8:8. „In den ersten 30 Minuten haben wir es eigentlich gut gemacht. Leider haben wir zu viele freie Bälle verschossen und so eine beruhigende Führung verpasst“, bedauerte Hylmar. Nach dem Seitenwechsel waren es anschließend die Gäste, die für die offensiven Akzente sorgten. Bis zur 45. Minute setzte sich Duderstadt auf 18:14 ab und war zu diesem Zeitpunkt auf der Siegerstraße.

    Hameln kratzt noch am Sieg

    „Duderstadt hat einen siebten Feldspieler gebracht, damit haben wir uns sehr schwer getan. Wir haben kämpferisch aber nie aufgesteckt und dagegengehalten“, meinte Hylmar. Die „Rattenfänger“ wehrten sich mit allen Kräften gegen die drohende Heimniederlage und starteten eine Aufholjagd. Die Hartnäckigkeit der Hausherren wurde belohnt: In der 52. Minute glich Johannes Evert zum 20:20 aus. Danach entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Zunächst legten die Gäste mit 23:22 und 24:23 vor – dann zog der VfL das Spiel auf seine Seite. Jannik Henke und Evert erzielten mit einem Doppelschlag die 25:24-Führung (59.). Zum Sieg reichte es jedoch nicht. 17 Sekunden vor Ertönen der Schlusssirene rettete Mathis Ruck den Eichsfeldern einen Punkt. „Für uns ist es ein gewonnener Punkt. Wir sind unserem tollen Publikum darüber hinaus zu großem Dank verpflichtet. Es war viel los und alle haben Stimmung gemacht. Das hat uns sehr gefreut“, resümierte Hylmar. Tabellarisch bleibt die Situation weiterhin prekär. Sollte die Konkurrenz aus Stadtoldendorf gewinnen, stünde Hameln auf einem Abstiegsplatz.
    VfL Hameln: André Brodhage (7), Oliver Glatz (4), Jannik Henke (4), Johannes Evert (4), Jasper Pille (2), Niklas Colusso (2), Janne Siegesmund (1), Janis Dohme (1).
    16 / 702

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle Oberliga Herren

    Handball Tabellen Button




     

    Tabelle Oberliga Frauen

    Handball Tabellen Button





    Webdesign & CMS by cybox