13.04.2019 21:52

Oberliga Damen


Jannis Pille legt vor - doch Ratzke rettet Börde einen Punkt

Hylmar: „Das war kein gutes Spiel von uns“ / „Ausgleich hat zu unserem heutigen Tag gepasst“

Acht Treffer von Tim Jürgens haben nicht zum Auswärtssieg gereicht.

SG Börde Handball – VfL Hameln 22:22 (9:13).

„Das war kein gutes Spiel von uns“, war Hamelns Trainer Sven Hylmar nach dem Remis bei der SG Börde Handball nicht zufrieden. Durch den zeitgleichen Sieg von Nienburg rutschten die Hamelner zwei Spieltage vor Schluss auf den vierten Rang ab. „Wir haben in der ersten Halbzeit 15 Minuten richtig gut gespielt. Da standen wir in Abwehr sehr gut“, lobte Hamelns Übungsleiter. Durch einen Zwischenspurt setzten sich die Gäste von 4:4 (10.) auf 10:4 (20.) ab. „Danach sind wir leider komplett eingebrochen. Wir decken nicht mehr gut und lassen Börde zu viele einfache Tore machen“, bemängelte Hylmar. Dennoch durften Jürgens & Co. beim Seitenwechsel auf einen Auswärtssieg hoffen. Mit einem 13:9 für den VfL wurden die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang fanden die Gäste nicht mehr zu ihrer starken Anfangsphase zurück. So holten die Hausherren Tor um Tor auf. Nach 42 Minuten markierte die Spielgemeinschaft den 17:17-Ausgleich. In der Folge setzte sich kein Team mit mehr als zwei Treffern ab. „Wir haben im Angriff nicht mehr gut gespielt. Da war zu wenig Bewegung drin und wir haben zu viel geprellt“, analysierte Hylmar. In der letzten Viertelstunde ging es hin und her. Die VfL-Führung glich Börde Handball postwendend immer aus. 26 Sekunden vor Ende verwandelte Hamelns „Shooter“ Jannis Pille einen Siebenmeter zur 22:21-Führung. Zum Auswärtssieg sollte das Tor aber nicht reichen. Zwei Sekunden vor Ende rettete Simon Ratzke den Gastgebern noch einen Punkt. „Der Ausgleich hat zu unserem heutigen Tag gepasst. Am Ende war es auch ein gerechtes Unentschieden“, so Hylmar abschließend.
VfL Hameln: Jannis Pille (8/1), Tim Jürgens (8/5), Sebastian Maczka (2), Niklas Colusso, Patrick Künzler, Jasper Pille, Janis Dohme (je 1).
2 / 655

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox